Geschirrspültabs Test

Sie heißen „Multi-Power“, „komplett“, „7in1“ oder „Faktor 7“: Spül­maschinen­reiniger mit integriertem Klarspüler und Salz. Sie sind bequem und spülen häufig besser als die klassischen Monotabs. Nachteil: Die Multis der Markenanbieter sind mit bis zu 23 Cent recht teuer. Beim Discounter allerdings gibt es gute Alleskönner schon ab 7 Cent.

Zu diesem Thema bietet test.de einen aktuelleren Test: Geschirrspülmittel

Somat 9 knapp vorn

Die Stiftung Warentest hat aktuell 27 Geschirrspültabs untersucht, darunter 20 Multi- und 7 Monotabs ohne Zusatzfunktionen. Noch vor zwei Jahren litten viele Multitabs an etlichen Kinderkrankheiten. Der bewährte Baukasten aus Solotab plus separatem Klarspüler und Salz brachte damals noch bessere Ergebnisse. Das hat sich inzwischen geändert. Viele Multifunktionstabs mit Klarspüler, Enthärter, Glasschutz und allerlei anderen Finessen spülen heute besser als die „Solisten“. Testsieger ist Somat 9 von Henkel. Es bietet die stärkste Spülkraft, auch bei niedrigen Temperaturen und hartnäckigen Teerändern. Und das Geschirr trocknet damit am besten. Nachteil: Somat 9 ist mit 23 Cent der teuerste Tab im Test.

Aldi und Lidl folgen dicht

Geschirrspültabs: Somat knapp vorn

Gute Alternativen stehen in den Regalen der Discounter. Etliche Billigtabs sind den großen Markennamen nahezu ebenbürtig. Akuta komplett von Aldi(Nord), alio Complete von Aldi(Süd) und W5 All-in-1 von Lidl spülen fast so gut wie Somat 9, dicht gefolgt von dm/Denk Multi-Power Revolution und Multi-Power 5, Blik Faktor 7 von Penny, ja! Faktor 7 von Rewe sowie domol 7in1 von Rossmann. Etwas abgeschlagen, aber immer noch gut: Kaiser's Tengelmann/A & P Complete, Somat 7 und Edeka/gut & günstig Multi-Power 7 Funktionen. Die billigsten unter ihnen schaffen im 50-Grad-Programm rundum sauberes Geschirr schon für 7 Cent pro Tab.

Solotabs rentieren sich kaum noch

Mit einem billigen Multireiniger vom Discounter ist das Spülen in der Maschine dazu kaum teurer als mit einem billigen Solotab. Den gibt es ab 5 Cent pro Stück. Doch hier kosten Klarspüler und Enthärtersalz extra: 1 bis 1,5 Cent kommen so noch hinzu - der Preisunterschied fällt damit kaum noch ins Gewicht. Zusätzlich reinigen Solotabs oft schlechter als Multitabs. Nur AS Classic von Schlecker kann mit den besten Alleskönnern mithalten. Stark ist es vor allem im 50-Grad-Programm und macht hier sogar dem Testsieger Konkurrenz. Markenanbieter scheinen hingegen kaum noch in Soloprodukte zu investieren: Calgonit Powerball Classic und Somat 1 kosten 14 Cent pro Tab, säubern das Geschirr aber nur befriedigend und landen auf den hinteren Plätzen.

Klassenunterschiede beim Trocknen

Verbessert bei den Multitabs haben die Hersteller das Klarspülen. Der Grund: Die dafür zuständigen Tenside verflüchtigen sich nicht mehr im Reinigungsgang, sondern werden bis zum Klarspülen mitgeschleppt und kommen so punktgenau zum Einsatz. Im Optimalfall begünstigen die Tenside auch gleich noch das anschließende Trocknen. Mit Somat 9 und den Aldi-Tabs Akuta Komplett und alio Complete glänzen Gläser, Porzellan, Edelstahlbesteck und Plastikteile nahezu perfekt. Dicht dahinter folgen Blik Faktor 7 von Penny, Rewe/ja! Faktor 7 und domol 7in1 von Rossmann. Um Klassen schlechter klappt das Trocknen dagegen bei Calgonit und fit sowie den Handelsmarken von Edeka, Schlecker, Kaufland, Netto, real und Norma. Besonders auf Kunststoff bleiben dicke Wassertropfen zurück.

Schwach bei 40 Grad

Manche Geschirrspültabs versprechen blitzblankes Geschirr auch schon bei niedrigen Temperaturen, zum Beispiel im sanften 40-Grad-Programm. Spülkraftverstärker sollen Enzyme und Bleichmittel schon unterhalb von 50 Grad aktivieren. Das klappte im Test aber nur gut mit Somat 9 und dem preisgünstigen gut & günstig Multipower 7 Funktionen von Edeka. Mit den anderen Geschirrspültabs rentiert sich der 40-Grad-Spülgang höchstens für wenig verschmutzte Teile wie Partygläser.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2079 Nutzer finden das hilfreich.