Tipps

  • Nach­füllen: Wer mit Pulverreinigern oder Solo­tabs spült, darf nicht vergessen, regel­mäßig Klarspüler und Enthärtersalz nach­zufüllen. Nur wenn ganz weiches Wasser aus der Leitung kommt, ist Salz entbehr­lich. Fragen Sie Ihren örtlichen Wasser­versorger und schauen Sie in die Bedienungs­anleitung des Geschirr­spülers. Stellen Sie die Enthärter­anlage dann auf die richtige Wasser­härte ein und füllen Sie nur ausgewiesenes Regeneriersalz ein. Kochsalz hat Riesel­zusätze, die den Enthärter schachmatt setzen können.
  • Dosieren: Bei Pulvern haben Sie die Dosierung selbst in der Hand. Meist reichen 20 Gramm aus. Wenig Verschmutztes, Kurz­programme, 45 Zenti­meter breite Geschirr­spüler brauchen weniger. Viel Schmutz braucht mehr. Dosier­hilfen liegen selten bei. Man kann sie aber bei manchen Anbietern anfordern. Oft gibt es auch eine Markierung in der Dosierkammer des Geschirr­spülers. Oder Sie messen die Menge einmal ab und markieren die Stelle dann an dem benutzten Gefäß.
  • Bequemer: Multitabs haben Klarspüler und Salz­ersatz­stoffe zum Enthärten des Wassers integriert. Leuchten die Kontroll­leuchten am Geschirr­spüler auf, können Sie diese getrost ignorieren. Am besten stellen Sie sie auf die kleinste Stufe ein. Aber: Bei sehr hartem Wasser über 21 Grad deutscher Härte reichen die Zusatz­stoffe nicht aus. Dann brauchen auch die teuren Multitabs Klarspüler und Enthärter extra. Das lohnt nicht. Greifen Sie dann zu Pulverreinigern, um Umwelt und Geldbeutel nicht unnötig zu belasten.
  • Pflegen: Mit der Zeit können sich übel­riechende Schmutzrück­stände im Geschirr­spüler ablagern, vor allem, wenn häufig ein Schnell­programm läuft. Bevor Sie spezielle Pflege­mittel kaufen, versuchen Sie zunächst, Fett- und Kalk­ablagerungen bei höheren Temperaturen (Intensiv­programm oder 65-Grad-Programm) zu entfernen. Beugen Sie vor, in dem Sie Speisereste vom Geschirr abwischen und die Gerätetür geschlossen halten. Achten Sie auf saubere Siebe und Sprüharme.

Dieser Artikel ist hilfreich. 667 Nutzer finden das hilfreich.