Pulver: Fein dosier­bar

Nach Bedarf. Pulver lösen sich schneller auf als Tabs und lassen sich flexibel je nach Verschmut­zung dosieren. Die geprüften Mittel enthalten keinen Klarspüler und kein Regeneriersalz. Diese Komponenten müssen bei Bedarf separat einge­füllt werden. Wer darauf achtet, dass beides in der Maschine ist und an seinem Gerät den Härte­bereich gemäß Anleitung einstellt, spült optimal ohne unnötig viel Chemie.

Über­zeugend. Domol Pulver für 4 Cent pro Spülgang bietet die stärkste Reinigungs­kraft. Schwieriges wie Teer­änder bleicht es gut. Besteck und Teller glänzen. Nur Gläser sind nach dem Dauer­test leicht angegriffen. Hier trumpft das gute Fit Pulver Classic auf. Nach 300 Spülgängen kommen Gläser fast wie neu aus der Maschine. Es verhindert auch Kalkbeläge am besten. Silber sieht allerdings nach 100 Spülgängen alt aus. Polieren hilft – oder per Hand spülen.

Keine Empfehlung. Sodasan Pulver schont die Gewässer am besten, spült aber schlecht: Es hinterlässt weiß­lich stumpfe Kalkbeläge, schädigt im Dauer­test Edelstahl­besteck und Gläser irreparabel.

Dieser Artikel ist hilfreich. 117 Nutzer finden das hilfreich.