Tipps

  • Wasser­härte. Selbst bei hartem Wasser bis 21 Grad deutscher Härte können Sie Multi­funk­tions­reiniger nutzen. Sie enthalten meist genug Salz­ersatz und Klarspüler. Leuchten die Nach­füll­anzeigen Ihres Geschirr­spülers auf, können Sie das einfach ignorieren. Oder: mit spezieller Tabtaste beziehungs­weise Programmierung ausschalten.
  • Einstellung. Fragen Sie Ihren Wasser­versorger nach dem Härtegrad Ihres Leitungs­wassers. Bei mehr als 21 Grad Wasser­härte brauchen Multi-Tabs zusätzlich Spül­maschinensalz und Klarspüler. Stellen Sie Ihr Gerät auf die richtige Härte ein.
  • Solo­pulver. Mit Klarspüler und Spül­maschinensalz können Sie auch ein Solo­pulver verwenden. Das ist zwar weniger bequem, Sie können aber flexibler dosieren – je nach Beladung, Spül­programm und Verschmut­zung des Geschirrs.
  • Pflege. Lassen Sie einmal im Monat ein Intensiv- oder 65-Grad-Programm laufen. Hohe Temperaturen können übel­riechende Fett- und Schmutzrück­stände aus der Maschine lösen. Wischen sie vor dem Einräumen Essenreste mit einem Papiertuch vom Geschirr.

Dieser Artikel ist hilfreich. 83 Nutzer finden das hilfreich.