Geschirr­spül­mittel Test

Manche Multitabs reinigen und trocknen einwand­frei. Andere Mittel hinterlassen Beläge. Eines gefährdet die Maschine und ruiniert das Besteck.

Geschirr­spül­mittel Test

Braunes Pulver. Es haftet auf Gläsern und gefährdet die Spül­maschine. Frosch ist mangelhaft.

Es ist zum Quaken. Frosch Soda Multitabs scheitern früh­zeitig im Dauer­test. Das zu Beginn der Spülgänge silber­farbene Besteck glänzt golden. Die Färbung lässt sich nicht mehr entfernen. Nach 100 von 300 Spülgängen klebt braunes, feinsandiges Pulver im Innenraum des Geschirr­spülers. Es haftet an den Geschirr­körben, am Ablaufsieb und den Dekoren der Gläser. Um die Maschine nicht zu gefährden, bricht die Prüferin den Test ab. Der Frosch-Tab kassiert das test-Qualitäts­urteil mangelhaft.

Multis als Alleskönner

Die 15 anderen Multitabs im Test schneiden besser ab. Doch unterscheiden sie sich zum Teil deutlich darin, wie sauber und schonend sie Besteck, Geschirr und Gläser reinigen. Alle geprüften Tabs enthalten Salz­ersatz zum Enthärten des Wassers, Klarspüler und diverse Zusätze, etwa zur besseren Trock­nung und Materialschonung.

Nicht immer stimmt die Chemie: Sieben Produkte schneiden gut ab, fünf sind befriedigend, drei ausreichend. Zum ersten Mal in einem Test mitgespült haben zwei Multipulver und ein Multigel, die ebenfalls ohne zusätzliches Salz und Klarspüler auskommen wollen. Ihre test-Qualitäts­urteile reichen von gut bis ausreichend.

Ein Ergebnis setzt den Trend der vergangenen Jahre fort: Viele Eigenmarken des Handels sind gut und günstig. Die Multitabs von dm (Multi-Power 11), Müller, Norma, Aldi Süd und Markant liegen im Test vorn. Sie spülen glänzend sauber ohne Kalkbeläge, ohne Trock­nungs­spuren und schonen das Geschirr – für 7 Cent pro Spülgang. Mehr als doppelt so teuer, aber auch gut reinigt Real Quality 9 in 1. Nur gegen hartnä­ckige Teeflecken wirken die Bleich­mittel der meisten Reiniger nicht stark genug. Besser können das lediglich Aldi Süd und Fit. Sie bekommen Teetassen als einzige im Test gut sauber.

Neue Somat-Tabs im Test nicht dabei

In der Unter­suchung Geschirrspültabs vor einem Jahr, test 7/2013, gehörte noch ein Markentab zu den Testsiegern: Somat 10. Er reinigte am stärksten, ist mit derzeit 24 Cent pro Spülgang aber teuer. Aktuell ist kein Tab der Marke im Test vertreten. Der Grund: Somat 10 steht unver­ändert in den Regalen. Das haben unsere Prüfungen bestätigt. Das neue Somat 12 kam zu spät in den Handel, um es noch ins Test­feld zu schaffen.

Tipp: In der Tabelle: Noch zu haben finden Sie sieben gute Multis aus dem letzten Test, die noch auf dem Markt sind – mit test-Qualitäts­urteilen und aktualisierten Preisen.

Somat-Gel über­zeugt nicht

Von Somat haben wir das Multi Perfect Gel geprüft. Bei mitt­lerer Dosierung kostet es rund 23 Cent pro Spülgang. Es reinigt und trocknet nicht perfekt, sondern ausreichend. Da es keine Bleiche enthält, beseitigt es Teeflecken sogar nur mangelhaft. Flüssige Reiniger müssen immer ohne Bleiche auskommen. Sie lässt sich darin nicht einbinden. Weitere Schwäche des Gels: Nach 300 Spülgängen im Dauer­test schil­lert das Edelstahl­besteck bunt.

Finish reinigt mittel­mäßig

Der teure Markentab Finish Powerball Quantum Power Gel reinigt nach Somat-Gel am schwächsten. In den Gläsern bleiben deutliche Reste angetrock­neter Milch zurück, auf den Tellern verkrustetes Hack­fleisch. Auch Spuren des Stärkebreis, den die Prüfer aufgetragen haben, kleben weiter am Geschirr. Enzyme sollen solche Verschmut­zungen lösen. Die Eiweiß­körper können Stärke abbauen und Eiweiße zersetzen. Beim Finish-Tab erledigen sie das nur mittel­mäßig. Kaum besser reinigen auch die Spül­mittel von Oro, Rewe, Penny, Claro und Netto. Claro hinterlässt auch unschöne Kalkbeläge auf dem Besteck. Ärgerlich oben­drein: Der Anbieter verkauft eine Mogel­packung. In den Karton passen doppelt so viele Tabs, wie drin sind.

Fit ist fit

Bei nicht allzu hartem Wasser kommen Multitabs ohne zusätzliches Salz und Klarspüler aus. Neuerdings soll das auch mit zwei Pulvern klappen: Fit Power Pulver 10 in 1 und Lidl/W5 Geschirr-Reiniger Pulver 3fach Formel. Das 17 Cent pro Spülgang teure Fit-Pulver reinigt genauso gut wie der beste Tab im Test, dm Multi Power 11. Selbst Teeflecken spült es gut weg. Trocknen und Klarspülen funk­tionieren mittel­mäßig.

Besonders günstig ist das Pulver von Lidl. Es kostet nur 4 Cent pro Spülgang. Statt geballter Reinigungs­kraft bietet es nahezu durch­gängig Mittel­maß. Auch trocknet es nicht gut. Eine Schwäche, die sich das Pulver mit sechs Multitabs und dem Somat-Gel teilt. Am Ende lautet das test-Qualitäts­urteil für Lidl befriedigend.

Der Umwelt zuliebe

Die meisten Reiniger enthalten Phosphate. Die verhindern, dass sich Kalk auf Maschine und Geschirr nieder­schlägt, tragen aber zur Über­düngung der Flüsse und Seen bei. Deshalb schneiden fast alle bei den Umwelt­eigenschaften befriedigend ab. Phosphate sollen bis zum Jahr 2017 EU-weit aus Spül­maschinen­mitteln verschwinden. Die Anbieter arbeiten an neuen Rezepturen.

Bestes phosphatfreies Produkt im Test ist wie der Sieger ein Tab von dm: Multi-Power Revolution Nature. Er reinigt gut, trocknet aber nicht besonders. Dafür belastet er Gewässer weniger als die meisten Reiniger im Test. Auch Frosch-Tabs enthalten keine Phosphate. Wegen der verwendeten Tenside schneiden sie in den Umwelt­eigenschaften aber nur befriedigend ab. Ganz zu schweigen vom güldenen Besteck, das sie hinterlassen, und dem braunen Pulver auf Gläsern und in der Spül­maschine. Der eine kanns, der andere nicht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 81 Nutzer finden das hilfreich.