So prüfen wir die Halt­barkeit

Geschirr­spüler im Test (2018) Test

Bei fast allen Modellen im Dauer­test des jüngsten Testdurchgangs fiel eine von drei Spül­maschinen vorzeitig aus. Wir sprachen mit unserem obersten Warentester, Dr. Holger Brack­emann. Er leitet den Bereich Unter­suchungen der Stiftung Warentest.

Wie prüft die Stiftung Warentest die Halt­barkeit von Haus­halts­geräten?

Leider gibt es für Waschmaschinen und Spülmaschinen keine zeitraffenden Prüf­verfahren. Wir prüfen sehr aufwendig und betreiben pro Modell drei Geräte rund um die Uhr sechs bis zehn Monate lang. Das entspricht zehn Jahren Nutzung im Haushalt.

Wie aussagekräftig sind diese Tests für Leser?

Mit keinem anderen Verfahren kann man ähnlich verläss­liche Aussagen zur Halt­barkeit von Haus­halts­geräten treffen. Trotzdem bleiben ein paar blinde Flecken: Zum Beispiel brauchen Alterungen von Kunststoffen häufig einfach mehr Zeit, um sicht­bar zu werden.

Diesmal ist fast jede dritte Maschine ausgefallen. Über­rascht Sie das?

Ja. Das kennen wir aus den Waschmaschinentests nicht. Auffällig ist, dass von acht Modellen je ein Gerät ausfiel. Das ist schwierig zu interpretieren: Da wir jeweils nur drei und nicht etwa 100 Geräte im Test haben, wissen wir nicht, ob das einer noch akzeptablen Fehler­quote von ein oder zwei Prozent entspricht oder ob die Quote deutlich höher liegt. Aussagekräftiger sind Ergeb­nisse, bei denen alle drei Maschinen heil ins Ziel kamen oder zwei ausfielen.

Warum führen die Defekte nicht zu schlechten Noten?

Die Noten Ausreichend und Mangelhaft vergeben wir erst, wenn mindestens zwei Maschinen im Dauer­test ausgefallen sind oder eine Störung an mehreren Geräten auftritt. Das gab es in diesem Test nur bei zwei Modellen: bei AEG und Amica. Ein einzelner Ausfall lässt sich leider nicht eindeutig interpretieren.

Was empfehlen Sie den Lesern?

Keine einfache Frage: Im jüngsten Testdurchgang 2018 haben viele Geräte im Strom- und auch im Wasser­verbrauch nicht gut abge­schnitten, sodass ich selbst die beiden Spül­maschinen, die sehr gut durch den Dauer­test gekommen sind, nicht empfehlen möchte. Ich rate zu den guten Geräten aus dem Vorjahres­test 2017, auch wenn wir dort die Halt­barkeit noch nicht geprüft haben. Sie können in der Testdatenbank Geschirrspüler nach Jahr­gängen filtern.

Jetzt freischalten

TestGeschirr­spüler im Test (2018)03.11.2018
5,00 €
Zugriff auf Testergebnisse für 106 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 415 Nutzer finden das hilfreich.