Spülmaschinen sind sparsamer und umweltschonender als der Abwasch von Hand. Vor 20 Jahren war das noch umgekehrt. Geschirrspülmaschinen brauchten damals sehr viel Strom, Wasser und Chemie. Heute kostet ein Spülgang in der Maschine nur etwa 35 Cent. Trotz der hohen Strom- und Wasserpreise. Wer dieselbe Menge Geschirr mit der Hand spült, zahlt etwa 66 Cent für Spülmittel, Schwamm und warmes Wasser. Das haben Wissenschaftler der Haushaltstechnik an der Universität Bonn ausgerechnet. Ökonomisch und ökologisch gelingt der Abwasch allerdings nur, wenn die Maschine richtig beladen wird und das Programm zum Geschirr passt. test gibt Tipps, wie Sie umweltfreundlich spülen.

Die Stiftung Warentest untersucht regelmäßig Geschirrspülmaschinen. Der Produktfinder Geschirrspüler enthält Testergebnisse für insgesamt 109 Geräte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2092 Nutzer finden das hilfreich.