Geschiedenen-Unterhalt Meldung

Der steuerliche Splittingvorteil aus einer neuen Ehe kommt nicht dem Expartner zugute. Das entschied das Bundesverfassungsgericht (Az. 1 BvR 246/93 und 2298/94). Viele Geschiedene müssen dadurch künftig weniger Unterhalt an den Expartner zahlen. Bisher sah es anders aus: Wer nach einer Trennung später erneut geheiratet hat und durch das Ehegattensplitting netto mehr verdiente, musste entsprechend mehr Unterhalt an den Expartner zahlen. Das Urteil gilt nicht rückwirkend, Wiederverheiratete können jetzt nicht zu viel gezahltes Geld zurückfordern. Sie können aber eine Neuberechnung des künftigen Unterhalts verlangen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 90 Nutzer finden das hilfreich.