Gutscheinportale im Internet: Augen auf beim Schnäpp­chenkauf

Sie heißen Groupon, DailyDeal und Coupies – Gutscheinportale verkaufen Rabatt­gutscheine im Internet und locken scharen­weise Schnäpp­chenjäger an. Rabatte bis zu 80 Prozent gibt es auf Restaurant­besuche und Urlaubs­reisen, auf Kosmetikbe­hand­lungen und Sprach­kurse, auf Maßanzüge und Kameras.

Ein Restaurant­gutschein im Wert von 100 Euro kostet zum Beispiel nur 50 Euro, eine Massage im Wert von 90 Euro vielleicht nur 35 Euro.

Das Geschäft zwischen Kunde und Gutscheinportal kommt aber nur zustande, wenn sich in einer fest­gelegten Zeit genügend Leute finden, die das Produkt kaufen oder die angebotene Dienst­leistung wahr­nehmen wollen. Der Gruppen­kauf ermöglicht den Preis­nach­lass. Die beteiligten Unternehmen erhoffen sich vor allem eines: Sie wollen Kunden anlo­cken.

Tipp: Manche Schnäpp­chen sind gar keine! Prüfen Sie, ob die Rabatt­angaben stimmen. Die wahren Preise finden Sie zum Beispiel auf der Webseite des Restaurants oder Hotels, das den Gutschein verkauft. Beachten Sie, dass Rabatt­gutscheine knapp befristet sein dürfen. Manche sind an Bedingungen geknüpft, zum Beispiel an einen Mindest­einkaufs­wert oder an bestimmte Wochentage. Haben Sie im Internet einen Gutschein gekauft, können Sie das Geschäft inner­halb von 14 Tagen widerrufen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 32 Nutzer finden das hilfreich.