Teppichsiegel: Warum Sie auf Teppichsiegel achten sollten

Gerüche aus Teppichböden Test

Teppichsiegel bieten keinen sicheren Schutz vor unangenehmen Gerüchen, das zeigt der Test. Aber sie können bei Reklamationen hilfreich sein. Denn sie versprechen Eigenschaften, die eingehalten werden müssen.

GuT

Das GuT-Siegel vergibt die Gemeinschaft umweltfreundlicher Teppichböden (GuT), eine Organisation von Herstellern. Prüfinstitute wie das Textiles and Flooring Institute (TFI) in Aachen kontrollieren die Teppiche, die laut GuT-Internetauftritt„geruchsneutral“ und „schadstofffrei“ sein sollen. „Schadstofffrei“ heißt hier, dass bestimmte problematische Substanzen, etwa Pentachlorphenol, nicht verwendet werden dürfen, und dass für einige andere, wie flüchtige organische Verbindungen, Grenzwerte festgelegt sind. Eine Mottenschutzausrüstung für Wollteppiche schreibt die GuT aber vor, allerdings gibt es Höchstmengen für Permethrin.

Das TFI (Tel. 02 41/9 67 90) hilft Verbrauchern auch bei Reklamationen. Zur Geruchsprüfung können Sie dort ein DIN-A4-großes Teppichstück einsenden. Wenn das TFI eine „verstärkte Geruchsbildung“ feststellt (etwa in 30 Prozent aller Fälle), stehen die Chancen gut, die Rücknahme durchzusetzen – besonders bei Teppichen mit GuT-Signet. Das TFI benachrichtigt Hersteller und GuT. Die Prüfung kostet im Fall des Mangels nichts, sonst 45 Euro.

ETG

Gerüche aus Teppichböden Test

Das Teppichsiegel der Europäischen Teppichgemeinschaft erhalten Böden, die die GuT-Kriterien einhalten. Außerdem fordert es bestimmte Qualitäten, etwa bei der Strapazierfähigkeit, und es informiert über Zusatzeignungen wie die Unempfindlichkeit gegen Stuhlrollen. Die Kontrolle liegt beim Tüv Rheinland/Berlin-Brandenburg.

Woolmark

Gerüche aus Teppichböden Test

Wollsiegel für Teppiche aus Schurwolle. Sie sind in der Regel mit Mottenschutz ausgerüstet.

Wools of New Zealand

Gerüche aus Teppichböden Test

(Erläuterungen siehe Woolmark)

Tüv

Einige Tüvs vergeben auch Zeichen für Teppiche, der Tüv Süddeutschland zum Beispiel „Schadstoffgeprüft“ (vergleichbar mit dem GuT). Auch der RWTüv prüft Teppiche und bezeichnet sie bei bestandener Prüfung als „für Allergiker geeignet“.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2583 Nutzer finden das hilfreich.