Tipps

Wenn Ihnen beim Einkauf die Umwelt am Herzen liegt, sollten Sie darauf achten, unter welchen Bedingungen die Forellen gezüchtet werden. Orientierung bieten beispiels­weise das EU-Biosiegel und das noch strengere Naturland-Label. Diese Siegel stehen für Richt­linien unter anderem zur Herkunft des Futters sowie zum Vermeiden von Wasser­verschmut­zung. Außerdem dürfen zertifizierte Farmen Antibiotika nicht prophylaktisch einsetzen und müssen eine vorgegebene Besatz­dichte beachten. So haben die Fische ausreichend Platz. Umfassende Infos finden Sie im großen Special Mit gutem Gewissen Fisch essen und im Ratgeber Fischkauf: Arten schützen, Qualität erkennen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 65 Nutzer finden das hilfreich.