Gepäck verschi­cken Was der Versand kostet – und wer ihn anbietet

5
Gepäck verschi­cken - Was der Versand kostet – und wer ihn anbietet
Koffer voraus­geschickt. Stephanie Bernasconi und ihre Kinder Ida, Mio und Ruby nutzten den Gepäck­versand von Hermes. © Jürgen Schulzki

Wer bequem reisen möchte, sendet seine Koffer am besten vorab an den Urlaubs­ort. Wir sagen, mit welchen Anbietern sich Gepäck verschi­cken lässt – und was es kostet.

Inhalt

Stephanie Bernasconi reiste per Zug mit ihren drei Kindern Ruby (3), Mio (6) und Ida (8) im Sommer 2021 in eine Mutter-Kind-Kur von Hauset (Belgien) in die Alpen. Den Kinder­wagen und das Gepäck für drei Wochen schickte sie vorab mit Hermes an den Kurort. „Ich fand das super und auch supergünstig! Ich habe das Gepäck drei Tage vorher losgeschickt und vor Ort warteten unsere Sachen dann schon auf uns. So hatte ich für die Zugfahrt nur noch einen Ruck­sack.“

Gepäck­versand mit DB, Hermes und Tefra

Wer sich nicht mit schweren Koffern abplagen will, kann verschiedene Gepäck­trans­port­dienste in Anspruch nehmen. Wir stellen die wichtigsten davon vor und sagen, was der Service kostet.

Die drei größten Anbieter in Deutsch­land sind Hermes, Deutsche Bahn (DB) und Tefra. Teil­stre­cken werden auch von Schiff­fahrts- oder Trans­fer­unternehmen bedient, etwa bei Reisen auf die ostfriesischen Inseln. Hermes ist am deutschen Markt der größte Anbieter, seit DHL seinen Gepäck­service zum 1. Januar 2022 einge­stellt hat. Die Deutsche Bahn (DB) bietet den Service für Reisende mit gültigem Bahnti­cket an; ausführendes Unternehmen ist ebenfalls Hermes.

Weniger bekannt ist Tefra. Das Unternehmen hat sich auf Schiffs­reisen spezialisiert, bietet aber auch einen Haus-zu-Haus-Service an für Bahn- oder Busreisende. Zu ausgewählten Flughäfen liefert Tefra das Gepäck bis an den Check-in-Schalter.

Kosten: Zwischen 19 und knapp 60 Euro

Die Preisspanne für das Versenden von Gepäck von Haustür zu Haustür liegt je nach Anbieter zwischen knapp 19 und knapp 60 Euro pro Gepäck­stück, je nachdem, ob es zur Ferien­unterkunft, zum Schiff oder Flughafen geht (siehe Tabelle). Da Reisege­päck hinsicht­lich Größe, Form und Gewicht sehr unterschiedlich sein kann, ist die Logistik für die Dienst­leister vergleichs­weise aufwendig.

Unser Rat

Zeitig buchen.
Kümmern Sie sich um den Versand Ihres Gepäcks mit mindestens zwei bis drei Tagen Vorlauf, damit es recht­zeitig am Urlaubs­ort ankommen kann. Wenn Sie auf eine Insel reisen, sollten Sie mindestens fünf Tage vorher alles in die Wege leiten.
Notfall­gepäck separat.
Über­legen Sie, was Sie unterwegs und am Urlaubs­ort unbe­dingt brauchen und packen Sie diese Sachen in Ihr Hand­gepäck. So sind Sie gewappnet, falls sich Ihr Gepäck verspätet.
Wert­sachen körpernah.
Bargeld, Schmuck und Ausweisdokumente gehören ins Hand­gepäck.
Inhalt dokumentieren.
Fotografieren Sie Gepäck und Inhalt. So können Sie nach­weisen, was im Koffer drin war, falls es zu einem Schaden oder Verlust kommen sollte.
Annahme sicher­stellen.
Klären Sie, wer Ihr Gepäck vor Ort annehmen kann. Wählen Sie die Adresse entsprechend aus.
Schaden melden.
Sollten Sie fest­stellen, dass Ihr Gepäck beschädigt wurde, teilen Sie das dem Versender schnellst­möglich mit – sofern möglich, am besten auch schon dem Fahrer, der das Gepäck ausliefert. Dokumentieren Sie Schäden per Foto.
Alternative prüfen.
Wenn Sie nur zusätzliche Kleidung versenden wollen, können Sie das auch per Paket oder Päck­chen tun. Das ist in der Regel deutlich billiger.

Abholung an der Haustür möglich

Gepäck verschi­cken - Was der Versand kostet – und wer ihn anbietet
Leichtes Gepäck. Stephanie Bernasconi und ihre Kinder Ida, Mio und Ruby fuhren zur Kur. © Jürgen Schulzki

Koffer von zu Hause abholen und an den Ziel­ort bringen zu lassen, ist komfortabel. Wer beispiels­weise im vierten Stock ohne Fahr­stuhl wohnt, für den kann der Haustür­service allein wegen der Treppen eine Erleichterung sein. Aber auch für ältere Reisende oder Familien mit Kindern kann der Start in die Urlaubs­reise mit leichtem Gepäck sehr viel entspannter sein. Was Kunden einkalkulieren müssen: Der Service ist nicht auf die Minute plan­bar. Das normale Abhol- und Zustell­fenster von Hermes beispiels­weise liegt montags bis sams­tags zwischen 8 und 20 Uhr.

Wichtig zu wissen: Bei Abholung an der Haustür ist der Gepäck­service von Hermes bar zu bezahlen. Und: Die Stornierung eines Online­auftrags für die Gepäck­abholung an der Haustür ist nur telefo­nisch möglich (siehe Tabelle).

Wer nicht den ganzen Tag auf den Gepäck­boten warten will, kann sein Trans­port­gut zu einem Hermes-Shop bringen. So machte es auch Stephanie Bernasconi. Sie brachte die Koffer in die nächst­gelegene Filiale und holte sie nach der Kur dort wieder ab. „Der Haus-zu-Haus-Service ging bei uns nicht, weil wir in Belgien wohnen“, erinnert sie sich.

Koffer verschi­cken geht auch interna­tional – mit Tefra

Wer Gepäck aus einem oder in ein Nach­barland versenden möchte, sollte sich Tefra ansehen. Die Firma wurde 2005 gegründet und hat ihren Sitz in Hamburg. Sie befördert pro Jahr zwischen 50 000 und 70 000 Gepäck­stücke und ist damit deutlich kleiner als Hermes. Ihr großer Plus­punkt: Tefra liefert auch vom Ausland und ins Ausland.

Carsten Leder, Geschäfts­führer von Tefra, sagt selbst­bewusst: „Bei uns kostet ein Koffer fast doppelt so viel wie bei Hermes, aber dafür nehmen wir jedes Gepäck­stück sehr persönlich. Es ist schon vorgekommen, dass einer unserer Mitarbeiter einen Koffer einem Schiff hinterher geflogen hat.“

Gepäck versenden: Zwei Tage Vorlauf­zeit

Tefra arbeitet mit Reedereien zusammen und ist beim Haus-zu-Schiff-Gepäck­trans­port nach eigenen Angaben an vorderster Stelle. „Unser Tür-zu-Tür-Service geht von heute auf morgen“, sagt Leder. „Gepäck, das auf ein Schiff soll, braucht aber zwei Tage Vorlauf­zeit, damit es dann auch vor der Kabinentür auf die Passagiere warten kann.“

Den Abhol­termin können Kundinnen und Kunden auf ein Zeit­fenster von zwei Stunden eingrenzen, buch­bar für montags bis frei­tags zwischen 8 und 20 Uhr. Nach 17 Uhr wird ein Aufschlag von 20 Euro fällig.

Wichtig zu wissen: Auch wenn der Haus-zu-Haus-Service kurz­fristig möglich ist, Tefra den Koffer also über Nacht zustellt – gebucht werden muss die Gepäck­abholung mindestens zwei Werk­tage im Voraus. Der stan­dard­mäßige Zustell­zeitraum ist am Folgetag zwischen 8 und 12 Uhr. Für 10 Euro extra lässt sich das Zeit­fenster auf zwei Stunden begrenzen. Zustel­lungen an Sams­tagen kosten 19 Euro Aufschlag.

Tipp: Sparen Sie sich die Aufschläge, indem Sie Abholung und Zustellung jeweils auf einen Werk­tag legen.

Gepäck mit der Bahn verschi­cken

Fahr­gäste der Deutschen Bahn können den Gepäck­service der Deutschen Bahn nutzen. Ausführender Dienst­leister ist Hermes, aber für Bahn­kunden gelten gesonderte Konditionen, die zum Teil etwas besser sind als bei direkter Buchung über Hermes.

Die Zeit­fenster für die Abholung sind bei der Bahn kleiner als bei einer Buchung über Hermes direkt – Koffer werden in der Zeit von 8 bis 18 Uhr abge­holt. Für 4 Euro extra pro Abholung lässt sich ein auf drei Stunden einge­grenztes Wunsch­fenster hinzubuchen, und zwar von 10–13, 12–15, 14–17 und 18–21 Uhr. Die Gesamt­zahl der Koffer spielt für die Höhe des Zuschlags keine Rolle.

Um die Zustellung der Gepäck­stücke gewähr­leisten zu können, verlangt die Bahn die Angabe einer Adresse, die im Zusammen­hang mit der Bahn­fahrt steht. An Hermes-Shops wird bei Buchung über DB nicht ausgeliefert.

Fahr­radtrans­port: Hermes-Service nur für Bahn­kunden

Einen besonderen Hermes-Service können Bahnreisende nutzen: Für 49,90 Euro bringt der Versender ihr Fahr­rad an den Ziel­ort. Hermes selbst bietet den Fahr­radversand seit 2019 nicht mehr an. Bei Tefra ist er indes möglich. Er kostet ab 34,90 Euro und muss telefo­nisch gebucht werden (siehe Tabelle).

Übrigens: Bahncard-100-Kunden konnten den Gepäck­service in der Vergangenheit gratis nutzen. Diesen Bonus hat die Bahn aber gestrichen. Für Bestands­kunden läuft der Service spätestens zum Jahres­ende 2022 aus.

Bei Insel­reisen mehr Zeit einplanen

Wer das Fest­land verlässt und beispiels­weise nach Borkum reist, sollte für den Versand seiner Koffer etwas mehr Zeit einplanen. Das Gepäck vier bis fünf Tage vor der geplanten Ankunft abzu­senden, ist sinn­voll. Das gilt für alle Anbieter.

Der Versand auf die deutschen Inseln kostet über Hermes und den DB-Service 7 Euro extra pro Gepäck­stück. Der Insel­zuschlag gilt für die Zustellung auf alle Inseln, die keine direkte Brücken­verbindung zum Fest­land haben, und auch für den Versand nach Sylt. Bei Tefra kostet der Versand auf eine Insel 30 Euro mehr pro Auftrag. Der Aufschlag gilt dann aber für alle Gepäck­stücke zusammen.

Alternativ lässt sich ein Gepäck­versand auch nur für eine Teil­strecke buchen. Das bieten einige Unternehmen vor Ort an, wie die AG Ems, die den Fähr­betrieb nach Borkum bedient. Die Reisenden können das Gepäck in der Regel am Fest­land beim Fähr­anleger abgeben und es in der Unterkunft wieder in Empfang nehmen. Kosten pro Gepäck­stück (maximal 32 kg): 7 Euro für den einfachen Weg und 12,50 Euro für Hin- und Rückweg.

Tipp: Zuver­lässige Koffer und Roll­reisetaschen zeigt unser Koffertest. Wie Sie Ihr Fahrrad als Gepäckstück versenden, erfahren Sie in einem Kapitel unseres großen Fahrrad-Specials.

5

Mehr zum Thema

  • Corona – Reise, Buchung, Storno Das sind Ihre Rechte

    - Nach und nach werden die Corona-Maßnahmen gelo­ckert, auch für Reisen im In- und Ausland. Hier finden Sie alle wichtigen Infos rund um Einreise und Stornobedingungen.

  • Umfrage Reisen und Corona Es hapert bei der Erstattung geleisteter Zahlungen

    - Der Reisesommer 2020 lief für viele Reisende anders als geplant – aufgrund von coronabe­dingten Ausfällen, Absagen oder Umbuchungen. Eine aktuelle Umfrage der Stiftung...

  • Medikamente für den Urlaub Die besten Mittel für Ihre Reise­apotheke

    - Krank auf Reisen – das ist keine Seltenheit. Wer sich darauf vorbereitet, reist entspannter. Wir nennen die besten und güns­tigsten rezept­pflichtigen Mittel fürs Gepäck.

5 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Schwerelos am 20.07.2022 um 11:53 Uhr
Gepäckservice International

Schade, SchwerelosReisen wurde leider vergessen :(

RedSunBln am 17.07.2022 um 23:51 Uhr
DB/Hermes

DB/Hermes würde ich nicht empfehlen, wenn man sich die diversen Bewertungen anschaut. Aus eigener Erfahrung: Kofferabholung im Zeitfenster 12-15 Uhr gebucht. Um 15.27 Uhr fragte ich auf der Hotline nach "Der Abholer verspätet sich, sie erhalten in Kürze einen Rückruf" - auf diesen warte ich auch 1,5 Wochen später noch. Abends stand dann plötzlich drin, er wäre um 15.14 Uhr hier gewesen. Gepäck hätte donnerstags abgeholt und samstags zugestellt werden. Nachdem die Abholung nicht geklappt hat, wurde am Freitag gegen Mittag eine erneute Abholung versucht, da hab ich dann dankend abgelehnt. Wenn ich samstags Anreise möchte ich meinen Koffer nicht erst Montag oder sogar erst Dienstag haben. Einmal und nie wieder. Ich bin gespannt ob ich die Kosten für die Hintour noch zurück erhalte.

DerLangeFrank am 13.07.2022 um 16:58 Uhr
Samstag ist auch ein Werktag

Der Samstag ist übrigens auch ein Werktag.
Den Aufschlag für eine Samstag-Zustel­lung kann ich mit dem Tipp also nicht vermeiden.
Oft tritt die Frage auf, ob Parkverbote oder erlaubte Höchstgeschwindigkeiten, welche laut Verkehrsschild nur „werktags“ zu bestimmten Uhrzeiten gelten, auch am Samstag befolgt werden müssen. In der Regel ist dies der Fall.

Profilbild Stiftung_Warentest am 06.07.2022 um 09:58 Uhr
Internationale Versandmöglichkeiten

@Mangelhafd: Vielen Dank für die Nachfrage, die wir als Anregung gerne weiterleiten.

Mangelhafd am 05.07.2022 um 22:49 Uhr
Internationaler Kofferversand

Der Gepäckversand ist insbesondere in den aktuellen Zeiten eine durchaus interessante Möglichkeit, wenn man die überfüllten Check-In-Schalter an den Flughäfen umgehen und stattdessen nur mit Handgepäck reisen möchte.
Hierfür wären aber natürlich vor allem die internationalen Versandmöglichkeiten von Interesse. Aus diesem Grund wäre es wünschenswert, wenn der Artikel um eine Übersicht für Versandmöglichkeiten in beliebte Urlaubsländer ergänzt werden könnte.