test Echo aus test 09/2002: Gene auf dem Rückzug

Der Schwellenwert für die Kennzeichnung von gentechnisch veränderten Lebensmitteln soll von 1 auf 0,5 Prozent gesenkt werden. Das hat das EU-Parlament jetzt beschlossen, allerdings muss der EU-Ministerrat noch zustimmen. Die Stiftung Warentest hat die Senkung des Schwellenwerts bereits in ihrem ersten Gentechnik-Test (test 8/2000) gefordert.

Mittlerweile sind auch Anbieter sensibilisiert und verzichten zum Teil auf Soja- oder Maiszutaten, weil gentechnische Veränderungen bei diesen Pflanzen kaum auszuschließen sind. Sunval (Bio Säuglingsnahrung) hat zum Beispiel Soja-Lecithin und Slim Fast (Vanille-Pulver) Soja-Eiweiß noch während unseres letzten Tests (test 6/2002) aus der Rezeptur verbannt.

Nachschlag: Auch in Tschechien wurden im Rahmen unseres aktuellen EU-Projekts in den meisten Lebensmitteln nur Spuren transgener Zutaten gefunden. Allerdings gab es zwei Ausnahmen mit Spitzenwerten um 50 Prozent. Noch vor zwei Jahren (test 8/2000) hatten wir auch hier Gentechnik-Werte von bis zu 30 Prozent gefunden – diese Produkte sind mittlerweile vom deutschen Markt verschwunden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2515 Nutzer finden das hilfreich.