Jedes EU-Land soll den Anbau von Genpflanzen in Zukunft leichter verbieten können. Dafür sprachen sich die europäischen Umwelt­minister Mitte Juni mit großer Mehr­heit aus. Das EU-Parlament muss den Beschluss noch absegnen. Bisher konnten EU-Staaten eine Genpflanze, die zum Anbau in der EU zugelassen ist, von den eigenen Feldern nur verbannen, wenn sie neue wissenschaftliche Belege über Gefahren für Gesundheit oder Umwelt vorlegen konnten. Künftig können sie auch nicht­wissenschaftliche Argumente anführen, etwa das öffent­liche Interesse. So lehnen rund 80 Prozent der Deutschen Gentechnik in Lebens­mitteln ab. In der EU wird derzeit nur eine gentech­nisch veränderte Pflanze kommerziell angebaut: die Maissorte Mon810. In Deutsch­land ist der Anbau aber verboten. Mehr Informationen bietet unser Special Gentechnik im Essen: Kann man ihr noch entgehen?

Dieser Artikel ist hilfreich. 3 Nutzer finden das hilfreich.