Geno eG Hohe Haft­strafe für Ex-Vorstand

0

Jens Meier, Ex-Vorstand der Geno Wohn­baugenossenschaft aus Ludwigs­burg, ist zu sieben Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden. Das Land­gericht Stutt­gart legte ihm Betrug in 161 Fällen, Untreue, ­vorsätzlichen Bank­rott und vorsätzliche Insolvenz­verschleppung zur Last. Die Genossenschaft, die früher unter Genotec firmierte, hatte ein Mietkaufmodell angeboten. Genossen sollten eine Immobilie mieten und dann ohne Kredit kaufen können. ­Finanztest warnte 2006: Das könne nur klappen, wenn ständig neue Genossen einzahlten. Seit 2015 steht Geno auf der Warnliste Geldanlage, seit 2018 ist die Gesell­schaft insolvent.

0

Mehr zum Thema

  • Geno eG Ex-Vorstand verhaftet

    - Die Staats­anwalt­schaft Stutt­gart hat Ende 2019 einen Ex-Vorstands­vorsitzenden der Geno Wohnungs­baugenossenschaft, Ludwigs­burg, verhaften lassen. Wohnungen und...

  • Finanztest warnt Unseriöse Broker, reißerische Lock­mittel

    - Der Ehemann von Bundes­kanz­lerin Angela Merkel erzähle von seiner „neuesten Geheim­investition“. So lockte ein Link in einer E-Mail eine Frau zum Broker Solutions...

  • UDI Schwierig­keiten bei drei Anla­geangeboten

    - Anleger von drei Nach­rangdarlehen aus der auf erneuer­bare Energien spezialisierten UDI-Gruppe müssen um ihr Geld fürchten. Die Emitten­tinnen des UDI Energie Fest­zins...

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.