Medikamente

Spar­potenzial – Generikum versus Original

Zurück zum Artikel

Originalpräparate sind zumeist deutlich teurer als Nach­ahmer­produkte, wie die Beispiele zeigen. Rezept­freie Arzneien und einige verschreibungs­pflichtige Präparate wie Viagra müssen Patienten meist selbst bezahlen. Die unten ausgewählten Mittel sind von den Generika-Rück­rufen der jüngeren Zeit nicht betroffen.

Wirk­stoff und Darreichungs­form

Originalpräparat

Güns­tigstes Generikum

Ersparnis

Rezept­pflichtige Mittel

Atorva­statin
(Cholesterinsenker),
10 mg Film­tabletten, 100 Stück

Sortis 10 mg

Atorva­statin 1A Pharma 1 10 mg

108,68 Euro

13,76 Euro

94,92 Euro

Clopidogrel
(Gerinnungs­hemmer),
75 mg Film­tabletten, 100 Stück

Plavix 75 mg

Clopidogrel Amneal 75 mg

273,83 Euro

21,73 Euro

252,10 Euro

Sildenafil
(Potenz­mittel),
50 mg Film­tabletten, 4 Stück

Viagra 50 mg

Sildenafil AL 50 mg 1

54,98 Euro

13,49 Euro

41,49 Euro

Rezept­freie Mittel

Ibuprofen
(gegen Schmerzen und Fieber),
400 mg Tabletten, 20 Stück

Dolormin extra

Ibuprofen-ADGC

10,48 Euro

1,98 Euro

8,50 Euro

Aciclovir
(gegen Lippenherpes),
Creme, 2 g

Zovirax

Aciclovir AbZ

9,94 Euro

3,74 Euro

6,20 Euro

Loratadin
(gegen Heuschnupfen),
10 mg Tabletten, 20 Stück

Lorano akut

Lora ADGC

7,70 Euro

2,70 Euro

5 Euro

Stand: 15.02.2018.

Preise laut Lauer-Taxe, dem Medikamenten-Preis­verzeichnis der Apotheken.

1
Eines von mehreren gleichgüns­tigen Generika.
0

Mehr zum Thema

  • Produktion von Medikamenten Das Schweigen der Pharma­branche

    - Viele Arznei­stoffe stammen aus Fern­ost. Wie setzen sich große Hersteller dort für Qualität ein, für Sozialstan­dards und Umwelt­schutz? Ihre Antworten sind karg.

  • Abge­laufene Medikamente Wegwerfen oder verwenden?

    - Laut Studien halten Medikamente oft viel länger, als auf der Packung steht. Wir erklären, woran das liegt, und warum Arzneien nicht im Bad aufbewahrt werden sollten.

  • Medikamente entsorgen Wohin mit alten Pillen und flüssiger Arznei?

    - Wie Sie alte Arznei­mittel richtig entsorgen, hängt von Ihrer Kommune ab. Oft dürfen sie einfach in den Restmüll – aber nie in Toilette, Spüle oder Wasch­becken.