Generation 50 plus Meldung

Die Fahrradindustrie hat ein Auge auf die Generation 50 plus geworfen. Denn es gibt immer mehr junge Alte und in ihren Brieftaschen sammelt sich eine enorme Kaufkraft. Das Problem ist nur: Sie haben wenig Interesse am Radfahren, so eine Studie des japanischen Fahrradteile-Herstellers Shimano.

Es sind nicht nur Gründe der Bequemlichkeit (zu unbequem, zu schweißtreibend), sondern auch Argumente, die dem Handel zu denken geben: Das Angebot ist unübersichtlich, die Räder sind nicht altersgemäß konzipiert, lauten die häufigsten Einwände. Produktvielfalt und Techniklastigkeit nerven zusätzlich. Außerdem seien die Geschäfte samt der Ladengestaltung unattraktiv.

Tipp: Das zurzeit optimale Gefährt für Radler in fortgeschrittenem Alter heißt Cityrad. Es ist robust, hat heute meist eine bequeme Fünf- oder Siebengang-Nabenschaltung, ist zunehmend auch mit einfachen Federungen ausgestattet und lässt sich durch die offene Rahmenform, den so genannten tiefen Durchstieg, leicht besteigen (Test Cityräder).

Dieser Artikel ist hilfreich. 83 Nutzer finden das hilfreich.