Gemüse, Obst, Käse, Tofu Auch mal ohne Fleisch grillen

0

Mit Bratwürsten und Schweinesteaks ist Grillen oft ein cholesterinreiches und üppiges Vergnügen. Die Alternative: Vegetarisches, wie Gemüse und Grillkäse.

Grillkäse. Zypriotischer Halloumi aus Kuh-, Schafs- und Ziegenmilch zerfließt nicht. Vor dem Grillen in gewürztem Olivenöl wenden, mit Salat oder gegrilltem Gemüse servieren. Feta und Mozzarella schmelzen leichter, eignen sich aber auch zum Grillen – zum Beispiel mit Tomatenscheiben in Alufolie gewickelt.

Gemüse. Bei Maiskolben und Kartoffeln verkürzt sich die Grillzeit, wenn man sie vorgart. Nach dem Grillen die Maiskolben mit Butter bestreichen und mit Salz würzen. Und zum Abknabbern von beiden Seiten Zahnstocher in den Kolben stecken, dann verbrennt man sich nicht die Finger. Dünne Zucchini- und Auberginenscheiben schmecken mariniert, Paprika oder Champignons gefüllt.

Tofu. Der Sojaquark sollte mindestens eine Stunde in Marinade liegen, Sojasoße ist dafür gut als Basis geeignet. Mit Gemüse und Pilzen am Spieß grillen. Es gibt auch vegetarische Würstchen und Steaks aus Tofu oder Pflanzeneiweiß.

Obst. Als Grill-Nachtisch bietet sich hervorragend Obst an. Einfach verschiedene feste Fruchtstücke auf Spieße stecken und brutzeln. Danach mit etwas Honig bestreichen und mit Eis servieren.

Tipp: Benutzen Sie Grillschalen. Dann fällt nichts durch den Rost. Und es tropft auch keine Marinade in die Glut.

0

Mehr zum Thema

  • FAQ Grillen Tipps und Tricks für Grill­meister

    - Gutes vom Grill soll lecker schme­cken, aber auch nicht zu Lasten der Gesundheit gehen. Egal, ob Sie Fleisch, Wurst oder Gemüse grillen: Es gilt ein paar Dinge zu...

  • Vegetarisch grillen Mit diesen 9 Tipps gelingen perfekte Gemüse-Grill­spieße

    - Beim Grillen oft belächelt oder ganz weggelassen: Gemüse. Mit unseren 9 Tipps für perfekte Gemüsespieße kann Gemüse jedoch zum High­light Ihres Grill-Menüs werden.

  • Kühl­schrank richtig einräumen 7 Tipps, wie Ihre Lebens­mittel länger frisch bleiben

    - Der Kühl­schrank hat verschiedene Temperaturzonen, denn warme Luft steigt nach oben. Wir zeigen Ihnen, was wohin gehört – und welche Lebens­mittel keine Kühlung vertragen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.