Gemeinschaftskonto Meldung

Paare mit mehr als einer halben Million auf dem Gemeinschaftskonto müssen aufpassen. Ihnen droht die Schenkungsteuer.

Problem. Ein Gemeinschaftskonto ist im Alltag praktisch für Ehepaare. Jeder Partner kann unabhängig vom anderen über das Geld verfügen. Aber wenn einer sehr große Beträge auf ein solches Oder-Konto einzahlt, kann es zur Steuerfalle werden. Die Einzahlungen können als steuerpflichtige Schenkung an den anderen Ehepartner gelten, bestätigte jetzt der Bundesfinanzhof.

Fall. Eine Ehefrau soll nach Abzug ihres persönlichen Freibetrags (derzeit für Ehepartner 500 000 Euro) rund 210 000 Euro Schenkungsteuer zahlen. Ihr Mann hat innerhalb von vier Jahren über 2,8 Millionen Euro aus dem Verkaufserlös seiner Unternehmensanteile auf das gemeinsame Konto eingezahlt. Weil alle Einzahlungen je zur Hälfte einem Partner gehören, betrachtet das Finanzamt 1,4 Millionen Euro als Geschenk an die Ehefrau.

Urteil. Die Schenkungsteuer kann fällig werden, entschied der Bundesfinanzhof. Aber nur, wenn der andere Partner frei über die Hälfte des Guthabens verfügen kann, um sich eigenes Vermögen zu schaffen. Das muss jetzt das Finanzgericht Nürnberg im Fall der Ehefrau noch klären. Hat sie oft auf das Oder-Konto zugriffen, darf das Finanzamt die volle Schenkungsteuer verlangen. Hat sie dagegen nur selten Geld vom Konto abgebucht, darf das Finanzamt nur die abgehobenen Beträge als Geldgeschenk versteuern. Oder es darf gar nichts versteuern, wenn die Frau auch selbst eingezahlt hat und nur in dieser Höhe auf das Konto zugegriffen hat (Az. II R 33/10).

Tipp: Passen Sie bei sehr großen Summen auf, die zum Beispiel nach einer Abfindung, einer Erbschaft oder als Erlös aus dem Verkauf eines Unternehmens auf Ihr Gemeinschaftskonto gebucht werden. Damit keine Schenkungsteuer fällig wird, sollten Sie vor dem Geldzufluss auf das Oder-Konto schriftlich vereinbaren, wem das Geld zusteht und eine Kopie an die Bank schicken. Am einfachsten ist es für den Fall, ein Einzelkonto einzurichten. Dann ist klar, wem das Geld gehört.

Dieser Artikel ist hilfreich. 76 Nutzer finden das hilfreich.