Wollen Wohnungs­eigentümer einen Baum im Gemein­schafts­garten fällen, ist die Zustimmung aller Eigentümer nötig, wenn der Eingriff wie eine bauliche Veränderung wirkt. Das Land­gericht Hamburg gab einem Eigentümer recht, der sich gegen den Mehr­heits­beschluss wehrte, eine zehn Meter hohe Scheinzy­presse zu fällen (Az. 318 S 5/13). Für die Richter war entscheidend, dass der Baum den optischen Gesamt­eindruck der Garten­anlage prägte.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.