Ist eine geplante Reise mit Risiken verbunden, darf ein getrennt lebendes Eltern­teil sie verbieten, wenn gemein­sames Sorgerecht vereinbart wurde. Das entschied das Ober­landes­gericht Frank­furt (Az. 5 UF 206/16). Eine Mutter hatte für sich und ihren Sohn einen Badeurlaub in der Türkei gebucht. Der Vater fand das wegen der Terror­anschläge in letzter Zeit riskant, verbot die Reise und bekam recht.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1 Nutzer findet das hilfreich.