Gemeinnützig vererben So bedenken Sie Organisationen mit Ihrem Erbe

0
Gemeinnützig vererben - So bedenken Sie Organisationen mit Ihrem Erbe
Spenden für die Schule. Im ghanaischen Kumasi lernen Kinder mit Mitarbeite­rinnen der SOS-Kinder­dörfer. © SOS Kinderdoerfer / Alea Horst

Wer sein Erbe einem Verein oder einer anderen Organisation hinterlassen will, muss das im Testament fest­legen. Wir sagen, wie es geht.

Kinder­schutz, Tierrettung, Umwelt­projekte oder Denkmal­pflege – es gibt viele Ideen und Vorhaben, die es wert sind, gefördert zu werden. Menschen, die ein Vermögen besitzen, können gemeinnützige Vereine auch nach ihrem Tod unterstützen, indem sie diesen ihr Erbe oder einen Teil davon hinterlassen. Hier können Sie lesen, wie Sie etwa Geld oder eine Immobilie einer gemeinnützigen Organisation hinterlassen können und worauf es dabei ankommt. Sie erhalten zum Beispiel Antworten auf diese Fragen: Welcher Verein oder welches Projekt verdient es wirk­lich, gefördert zu werden? Was ist der Unterschied zwischen „Vererben“ und „Vermachen“? Welche juristischen Hürden gibt es? Wann sollte ich mir juristische Unterstüt­zung von einem Fach­anwalt oder einer Notarin holen? Die Rechts­expertinnen der Stiftung Warentest klären auf, wie gemeinnütziges Vererben sinn­voll im Testament geregelt wird.

Warum sich die Unter­suchung „Gemeinnützig vererben“ für Sie lohnt

  • Frei­schaltung. Nach der Frei­schaltung des Artikels erfahren Sie, welche Möglich­keiten Sie haben, um neben der Familie auch eine wohl­tätige Organisation zu Ihrer Erbin zu machen, was Sie dabei beachten müssen und wie Sie eine geeignete Organisation finden.
  • Begriffe. In unserem Glossar erklären wir das komplizierte deutsche Erbrecht anhand seiner wichtigsten Begriffe.
  • Fall­beispiele. Wir stellen fünf Menschen und ihre Beweggründe vor, die per Testament geregelt haben, dass eine gemeinnützige Organisation sie beerben soll.
  • Heft­artikel als PDF. Nach dem Frei­schalten erhalten Sie den Heft­artikel aus Finanztest 09/2022 zum Download.

Im Testament Organisation benennen

Wenn es darum geht, nach dem Tod Teile des Vermögens beziehungs­weise den gesamten Nach­lass auf eine gemeinnützige Organisation übergehen zu lassen, spielen mehrere Punkte eine wichtige Rolle:

  • An wen soll das Vermögen gehen? Möglicher­weise ist die Erblasserin oder der Erblasser noch nicht sicher, welche Organisation er oder sie testamentarisch bedenken soll. Wir erklären, wie Interes­sierte bei ihrer Auswahl vorgehen könnten.
  • Wie funk­tioniert gemeinnütziges Vererben? Viele, die das wollen, wissen nicht, auf welche recht­lichen Aspekte sie achten sollten. Wir erklären das Vorgehen Schritt für Schritt.
  • Was sagt die eigene Familie? Gibt es gesetzliche Erben, die befürchten, leer auszugehen, kann das zu Streit führen. Das wollen die meisten Menschen vermeiden. Wir zeigen Wege.

Erbrecht­liche Rege­lungen und Fall­stricke

Die Rechts­expertinnen der Stiftung Warentest erklären die gesetzlichen Bestimmungen des deutschen Erbrechts. Sie beschreiben, wie ein formal und inhalt­lich richtiges Testament zugunsten einer Organisation aussieht, welche Fall­stricke zu beachten sind und wann es sich lohnt, Hilfe eines Fach­anwalts für Erbrecht oder Notars in Anspruch zu nehmen. Sie erklären, welche Faktoren bei der Auswahl einer geeigneten Organisation wichtig sind und was bei der Suche hilft, etwa Qualitäts­siegel.

Nach­lass für einen guten Zweck

Fünf Menschen beziehungs­weise deren Erben haben uns erzählt, wie und warum sie eine wohl­tätige Organisation zu ihrer Allein- oder Miterbin gemacht haben. Unser Glossar hilft, Begriffe aus dem deutschen Erbrecht einzuordnen.

0

Mehr zum Thema

  • Testament So regeln Sie Ihr Erbe nach Ihren Wünschen

    - Mit einem klug formulierten Testament können Sie Angehörige absichern, Konflikte unter Erben vermeiden und Steuern sparen. Hier lesen Sie, wie es geht.

  • Erbschaft ausschlagen Was tun, wenn das Erbe Schulden bringt?

    - Erben heißt nicht immer reich werden. Wenn Schulden drohen, kann der Erbe sie ausschlagen. Wir erklären, welche Regeln und Fristen für eine Ausschlagung gelten.

  • Erbschaft­steuer Frei­beträge nutzen, Steuer sparen

    - Dank hoher Frei­beträge bleiben Erbschaften im Familien­kreis oft steuerfrei. Wir erklären, wie Sie auch große Vermögen steuerfrei über­tragen – mit Erbschaft­steuer­rechner.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.