Eine Minderbelastung und nur gelegentliche Bewegung schaden den Gelenken der unteren Gliedmaßen wahrscheinlich eher als regelmäßiger Ausdauersport und Leichtathletik: Ein finnisches Team der Uni Helsinki um Dr. Jyrki A. Kettunen hat die Angaben von rund 1.000 älteren männlichen Spitzensportlern mit den Daten von rund 600 Gleichaltrigen, die zu Beginn ihres Militärdienstes als gesund eingestuft wurden, verglichen. Selbst intensives Training hat keine negativen Folgen für die Hüftgelenke. Osteoarthrosen kamen in beiden Gruppen gleich häufig vor. Langfristige Kniegelenkeinschränkungen differierten nicht signifikant. Ausnahme: Mannschaftssportarten.

Dieser Artikel ist hilfreich. 79 Nutzer finden das hilfreich.