Erhält ein Angestellter von ­seinem Chef einen günstigen Kredit, wird der geldwerte Vorteil künftig neu berechnet. Das Bundesfinanzministerium hat klargestellt: Entscheidend für die Höhe des Vorteils ist der Unterschied zwischen dem vom Arbeitgeber geforderten Zinssatz und dem marktüblichen Zins. Als Richtwerte für diesen Zins sollen die von der Bundesbank veröffentlichten Effektivzinssätze für Kredite gelten (BMF, IV C 5 - S 2334/07/0009).

Früher wurde das Darlehensangebot des Chefs mit einem Referenzzinssatz von 5 Prozent verglichen – unabhängig vom marktüblichen Zinssatz. Gegen diese Regelung hatte sich jedoch der Bundesfinanzhof im vergangenen Jahr ausgesprochen (Az. VI R 28/05).

Tipp: Sprechen Sie mit Ihrem Chef: Häufig lohnt es sich für beide Seiten, anstatt einer Gehaltserhöhung geldwerte Extras wie Zuschüsse für den Arbeitsweg oder zum Kindergartenbeitrag zu vereinbaren.

Dieser Artikel ist hilfreich. 361 Nutzer finden das hilfreich.