Geld­leistung statt Reparatur Versicherer muss teure Stundensätze zahlen

29.03.2017

Wer nach unver­schuldetem Unfall die Beule an seinem Auto nicht repariert, sondern sich vom gegnerischen Versicherer Geld erstatten lässt, darf die Stundensätze einer Marken­werk­statt ansetzen. Eine billigere freie Werk­statt kommt nur infrage, wenn sie mühelos zu erreichen ist. Liegt sie 20 Kilo­meter entfernt, ist das zu weit, entschied das Amts­gericht Detmold (Az. 6 C 166/15). So durfte der Versicherer die Erstattung in diesem Fall nicht um 300 Euro kürzen.

29.03.2017
  • Mehr zum Thema

    Kfz-Versicherungs­vergleich Tarife für Sie – günstig und leistungs­stark

    - Voll­kasko, Teilkasko, Kfz-Haft­pflicht: Der Kfz-Versicherungs­vergleich der Stiftung Warentest zeigt die güns­tigen Angebote. Tarife vergleichen, wechseln, Geld sparen!

    Kfz-Steuer und CO2-Ausstoß Emissionen – diese Regeln gelten jetzt

    - Für Neuwagen mit hohem CO2-Ausstoß ist die Kfz-Steuer jetzt etwas höher. Für emissions­arme Autos ist sie güns­tiger. Hier lesen Sie, was hinter der Erhöhung steckt und...

    Abgas­skandal Wie Dieselfahrer Schaden­ersatz bekommen

    - Viele Auto­hersteller haben illegal getrickst. Audi, Daimler, Fiat, Porsche und VW müssen Käufer betroffener Autos entschädigen. Hier finden Sie alle Informationen.