Geld­automaten Wo Bank­kunden kostenlos Geld ziehen

26.07.2021
Geld­automaten - Wo Bank­kunden kostenlos Geld ziehen
Bargeld. Werden Gebühren fällig, müssen sie auf dem Geld­automaten­display ange­zeigt werden. © Getty Images / webphotographeer

Kostenlos Geld abheben mit der Girocard – das geht nicht nur bei Ihrer Haus­bank. Wir sagen, welche Möglich­keiten es noch gibt, um gebührenfrei an Bargeld zu kommen.

Part­nerbanken nutzen

Damit Kunden mehr Möglich­keiten haben, sich ohne Gebühren mit der Girocard (früher „EC-Karte“) Bargeld zu besorgen, haben sich Banken zu Verbünden zusammengetan: Wer ein Konto bei einer der ange­schlossenen Banken hat, kann auch bei allen anderen Verbunds­mitgliedern kostenfrei Geld abheben.

Sparkassen und Volks­banken. Die Sparkassen sowie Volks- und Raiff­eisen­banken haben das größte Filialnetz und somit auch die meisten Geld­automaten für ihre Kundinnen und Kunden. Es gibt 23 200 Auto­maten mit dem roten „S“ und 17 310 Auto­maten mit dem blau-orangefarbenen Logo der VR-Banken. Diesen Pool können auch die Kunden der PSD-Banken nutzen.

Cash Group und Cashpool. Die privaten Banken haben weniger Filialen und Geld­automaten für ihre Kundinnen und Kunden. Sie haben sich zu zwei Verbünden zusammen­geschlossen.

In der Cash Group sind Commerz­bank, Deutsche Bank, Hypo­ver­eins­bank und Post­bank sowie deren Tochter­unternehmen. Sie betreiben insgesamt 9 000 Geld­automaten, davon befinden sich 1 300 an Shell-Tank­stellen.

Im Cashpool sind insgesamt 2 800 Auto­maten von derzeit 35 Banken vereint, darunter die Sparda-Banken sowie Santander, Targo­bank, Degussa und BBBank.

ING. Die ING hat etwa 1 100 eigene Geld­automaten vorwiegend in Einkaufs­zentren und an Tank­stellen. ING-Kunden können aber mit der Kreditkarte zum Konto an fast allen Geld­automaten in Deutsch­land und Europa gratis Bargeld abheben. Mehr dazu im Abschnitt „Abheben mit Kreditkarte“.

Supermarkt als Bank­schalter

Mitt­lerweile bieten großen Supermarkt­ketten, Discounter (mit Ausnahme von Aldi Nord), Baumärkte und Drogerien die Auszahlung von Bargeld an ihren Kassen an. Dieses Verfahren nennt sich „Cashback“, nicht zu verwechseln mit den Bonus­programmen, bei denen es Geld oder Rabatte für eine bestimmte Anzahl von Einkäufen gibt. Aus diesem Grund nutzen viele Supermärkte eher den Begriff „Bargeld abheben“ oder ähnliches.

Bedingungen. Ohne Einkauf geht es nicht. Der Mindest­einkaufs­wert ist unterschiedlich. Üblich sind 10 Euro, selten weniger oder mehr. Maximal zahlen die Händler 200 Euro aus. In der Regel gibt es den Service nur, wenn Sie mit einer Girocard bezahlen.

Geld abheben mit der Kreditkarte

Einige Banken gestatten ihren Kunden, mit der Kreditkarte kostenlos Bargeld an inländischen Auto­maten zu ziehen, zum Beispiel die Consors­bank, die DKB und ING. In unserem großen Girokontenvergleich haben wir die Banken markiert, die Gratis­abhebungen im Inland mit der Kreditkarte gestatten.

Achtung: Wer eine Mastercard-Kreditkarte hat, kann bei den Discountern Aldi Süd und Norma ohne Extra­gebühr Bargeld abheben. Der Mindest­einkaufs­wert beträgt jeweils 5 Euro.

Fremd­abhebungen sind teuer

Bank­kunden, die nicht die Geld­automaten ihrer Bank oder die des Auto­maten­verbundes nutzen, müssen zahlen. Jede Abhebung von einem fremden Geld­automaten kann zwischen 1,95 und 6 Euro kosten. Da kann der Preis­vorteil eines kostenlosen Girokontos schnell verpuffen.

Der Auto­maten­betreiber muss die fälligen Kosten vor der Geld­ausgabe auf dem Auto­maten­bild­schirm anzeigen, damit der Kunde den Vorgang notfalls abbrechen kann.

Tipp: Was das Geld­abheben von Fremd­kunden kostet, steht auch in unserem großen Girokontenvergleich.

Im Ausland kostenlos abheben

Bei einigen Banken, insbesondere Direkt­banken und Smartphone­banken, ist Geld­abheben auch im Ausland kostenlos – mit der Girocard oder sogar mit der Kreditkarte. Manchmal ist das allerdings auf die Euroländer begrenzt und in einigen Fällen ist auch nur eine bestimmte Anzahl an Abhebungen gratis. Detaillierte Infos zeigt die Tabelle in unserem Girokontenvergleich.

Dieses Special ist im Mai 2014 auf test.de erschienen. Wir haben es im Juli 2021 aktualisiert.

26.07.2021
  • Mehr zum Thema

    Giro­konto-Vergleich Güns­tiges Giro­konto, sicheres Online­banking

    - Am liebsten kostenlos und selbst­verständlich mit sicherem Online­banking: Unser Giro­konto-Vergleich führt Sie schnell ans Ziel und zeigt, wie der Wechsel bequem gelingt.

    Sparkassen- und Bank­gebühren Erstattung rechts­widriger Erhöhungen

    - Bank­kunden steht noch mehr Erstattung rechts­widriger Gebühren zu. Folge neuer EuGH-Urteile: Das Recht verjährt wohl erst nach zehn Jahren. Wir helfen mit Mustertexten.

    Banking-Apps im Test 38 Apps fürs Banking mit dem Handy

    - Die Stiftung Warentest hat Bank-Apps getestet. 38 Apps standen in Sachen Funk­tionen, Hand­habung und Umgang mit Daten auf dem Prüf­stand. Auch das Klein­gedruckte haben...