Geldautomaten Gefahr beim Abheben

0
Inhalt

Ist das Konto urplötzlich im Minus, ist die Überraschung groß. „Skimming“ nennt sich die Methode, mit der Betrüger Geldautomaten manipulieren und Kartendaten ausspähen. Und zwar inklusive Pin. Per aufgesetzter Tastatur oder Vorsatz am Karteneinschub ist das kein Problem. Die Masche hat Konjunktur: 2007 wurden bundesweit 459 Geldautomaten präpariert, ein Jahr später waren es schon fast doppelt so viele.

test sagt, wie Sie sich schützen können.

0

Mehr zum Thema

  • Konto für Kinder und Jugend­liche Gratis-Konten und güns­tige Konten

    - Der Kinder­konten-Vergleich der Stiftung Warentest informiert, ob und zu welchen Bedingungen Kinder, Schüler, Auszubildende und Studenten ein Konto eröffnen können.

  • Reisezahlungs­mittel Im Ausland immer flüssig – die perfekte Reisekasse

    - Girocard (früher EC-Karte), Kreditkarte, Bargeld: Was im Urlaub besser passt, hängt von der Art der Reise und dem Urlaubs­ziel ab. Hier erfahren Sie, was wichtig ist.

  • Daten­klau verhindern So schützen Sie sich vor Phishing

    - Beim Phishing locken Angreifer ihre Opfer auf gefälschte Websites, um Login-Daten zu stehlen. Unser Technik-Redak­teur Martin Gobbin nennt zwölf Regeln, die Sie schützen.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.