Geld­automat Meldung

Bernhard Schneider ist sauer: Auto­maten­betreiber Travelex rechnete mit einem unfairen Wechselkurs.

Finanztest-Leser Bernhard Schneider wollte am Londoner Flughafen Heathrow Geld abheben. Statt wie beabsichtigt 300 Pfund kamen aus dem Auto­maten von Travelex 300 Euro. Schneider ärgerte sich, rechnete aber nur mit ein paar Euro Gebühren. Doch laut Abrechnung der heimischen Comdirect Bank waren mehr als 40 Euro Gebühren fällig.

Kurs um 13 Prozent schlechter

Auto­maten­betreiber Travelex hatte den Euro-Betrag in britische Pfund umge­rechnet und dabei einen um mehr als 13 Prozent schlechteren Kurs gestellt als den, zu dem die Währung an diesem Tag gehandelt wurde. Diesen hohen Pfund-Betrag stellte er der Comdirect Bank in Rechnung. Diese rechnete den Betrag wieder in Euro um und kam auf gut 341 Euro.

Travelex reagiert nicht auf Beschwerde

Auf Schneiders Beschwerden reagierte Travelex nicht. Der Fehler liegt nicht bei der Comdirect Bank, diese nahm einen fairen Kurs. Schneider ist vermutlich an einen Auto­maten geraten, der miss­verständliche Anweisungen gibt und so die Nutzer zur teuren Direktum­rechnung in Euro treibt.

Tipp: Finanztest hat Ende 2016 die Fremd­abhebungs-Entgelte von 34 großen Auto­maten­betreibern erhoben. Unser Praxis­test zeigt: Kostenlos abheben wird schwieriger. Wir erklären das Geschäfts­modell der Spezial­anbieter und sagen, wo die Gebührenfallen lauern – und wie Verbraucher weiterhin kostenlos an Cash kommen.
Geld abheben: Fremdgehen wird teurer.

Dieser Artikel ist hilfreich. 9 Nutzer finden das hilfreich.