• Richtig planen. Verfügen Sie zu Beginn Ihres Ruhe­standes über eine größere Geldsumme, sollten Sie einen Plan für die Anlage machen. Klafft zwischen Ihren laufenden Einnahmen und Ausgaben eine Lücke, schätzen Sie deren Umfang und Zeithorizont. Fehlt Ihnen auf Dauer Einkommen für Ihren Lebens­unterhalt, dürfte eine Sofortrente die beste Investition sein. Denn nur eine Renten­versicherung zahlt immer, egal wie alt Sie werden. Wünschen Sie Auszahlungen nur für eine begrenzte Zeit, etwa für die Unterstüt­zung eines Enkels oder um eine bestimmte Lebens­phase zu über­brücken, sind Sie mit Bank­auszahl­plänen gut dran. Haben Sie keinerlei Geld­sorgen, können Sie Ihr Vermögen mit Aktienfonds wachsen lassen.
  • Angehörige. Denken Sie zuerst an sich und Ihren Partner, sofern er oder sie finanziell auf Sie angewiesen ist. Erst danach können Sie auch andere Erben berück­sichtigen.
  • Auszahlungen kalkulieren. Die Tabelle zeigt Ihnen, mit welcher monatlichen Summe Sie rechnen können, wenn Sie einmalig 60000 Euro anlegen - abhängig von der Auszahldauer und dem Zins­satz.
  • Individuell nach­rechnen. Sie können Ihre finanziellen Möglich­keiten zudem mit dem kostenlosen Excel-Rechner Altersvorsorge von test.de kalkulieren. Der Rechner zeigt Ihnen zum Beispiel, wie sich die Inflation auswirkt oder wie viel Geld Sie bei verschiedenen Zins­sätzen für unterschiedliche Renten benötigen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 1740 Nutzer finden das hilfreich.