Geldanlage im Vergleich Meldung

Auf den richtigen Zeitpunkt kommt es gerade bei der Geldanlage an. Dies zeigt der Vergleich der Erträge, die Anleger von 1999 bis 2003 mit unterschiedlichen Anlageformen erzielen konnten.

Verheerend ist die Bilanz für Aktienkäufer. Wer Anfang 1999 für 10 000 Euro deutsche Aktien kaufte, musste erhebliche Verluste hinnehmen Anfang 2003 waren diese Aktien nur noch 5 851 Euro wert. Das hat der Bundesverband deutscher Banken berechnet. Deutsche Aktien, die Anleger Anfang 2002 für 10 000 Euro kauften, waren zu Jahresbeginn 2003 nur noch 6 000 Euro wert.

Dagegen haben Anleger gut abgeschnitten, die in fest verzinsliche Papiere wie Bundesobligationen oder Sparbriefe investierten. Wer Anfang 1999 10 000 Euro für Bundesobligationen ausgab, konnte sich Anfang 2003 über eine Steigerung auf 11 434 Euro freuen. Anfang 2002 für 10 000 Euro gekaufte Bundesobligationen waren ein Jahr später immerhin schon 10 670 Euro wert.

Auch mit Festgeld erzielten Anleger bessere Zinserträge als auf dem normalen Sparbuch. Aus 10 000 Euro, die ein Anleger 1999 auf einem Festgeldkonto deponiert hatte, wurden bis Anfang 2003 immerhin 11 157 Euro. Die gleiche Anlagesumme auf einem Sparbuch ergab im gleichen Zeitraum dagegen nur eine Wertsteigerung auf 10 634 Euro.

Dieser Artikel ist hilfreich. 315 Nutzer finden das hilfreich.