Aufpassen müssen dieses Jahr Sparer. Kapitaleinnahmen sind nur noch bis zur Höhe von 1 421 Euro steuerfrei. Auch das Limit in Freistellungsaufträgen beträgt deshalb nur noch 1 421 Euro. Verteilen sich die Aufträge auf mehrere Banken, müssen Anleger selbst dafür sorgen, dass sie zusammen nicht höher als 1 421 Euro sind. Gibt es nur bei einem Institut einen Freistellungsauftrag, hat dieses ihn meist schon angepasst, wenn er zu hoch war. Anleger, die noch keine Nachricht über die Korrektur haben, sollten nachfragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 148 Nutzer finden das hilfreich.