Besser Sparbuch als Aktien? Im Jahr 2000 hätte das sogar gestimmt. Wie aus einer Aufstellung des Bundesverbands deutscher Banken hervorgeht, machte das Sparbuch "immerhin" 2 Prozent Gewinn. Die meisten Aktionäre hingegen hatten zum Jahresende ein dickes Minus im Depot. Die rentabelste Geldanlage in diesem trüben Börsenjahr waren festverzinsliche Wertpapiere. Im langjährigen Vergleich ist diese Rangfolge indes absolut untypisch. Sparbuch statt Aktien ­ auf Dauer sicherlich kein guter Rat.

Dieser Artikel ist hilfreich. 276 Nutzer finden das hilfreich.