Reisekasse: Der richtige Mix

Informieren. Erkundigen Sie sich vor Ihrer Reise bei Ihrer Bank, dem Reise­ver­anstalter, in einem Reise­führer oder in Internetforen, welche Zahlungs­mittel im Land üblich sind.

Mischen. Verlassen Sie sich nie auf nur ein Zahlungs­mittel. Sie sind über­all auf der Welt flüssig, wenn Sie etwas Bargeld für die ersten Stunden, Ihre Girocard und eine Kreditkarte dabei haben.

Pauschal­reise. Wenn Sie in Europa eine Pauschal­reise antreten, also Flug oder Zugfahrt, Über­nachtung und Verpflegung im Paket gebucht haben, genügt in der Regel etwas Bargeld und die Girocard Ihrer Haus­bank für kleine Ausgaben.

Indivi­dualreise. Planen Sie Ihre Reise selbst oder geht sie über Europa hinaus, sollten Sie darauf achten, welche Zeichen Ihre Girocard trägt: „Maestro“ steht für die welt­weite Einsatz­möglich­keit, „V-Pay“ funk­tioniert im Wesentlichen nur in Europa. Zusätzlich brauchen Sie eine Kreditkarte.

Sperren. Lassen Sie eine gestohlene Karte sofort sperren. Das geht meist telefo­nisch über 116 116 mit Deutsch­land-Vorwahl. Sie können auch +49 30/40 50 40 50 nutzen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 174 Nutzer finden das hilfreich.