Geld im Urlaub Meldung

Lange gefordert, jetzt Vorschrift: Für Kreditkartenzahlungen in der Euro-Zone darf seit 1. Juli kein Auslandsentgelt mehr verlangt werden. Auch für Maestro-Karten (früher ec-Karten) gilt jetzt: Innerhalb von Euroland dürfen die Gebühren für EU-Ausländer nicht höher sein als für Inländer. Zwar wirkt sich das auf Barabhebungen kaum aus, denn es werden weiterhin Fremdbankgebühren fällig, in Deutschland durchschnittlich 2,80 Euro. Es lohnt aber, möglichst viel direkt an der Kasse mit Maestro- oder Kreditkarte zu bezahlen – auch kleinere Beträge. Denn die einprozentige Auslandsgebühr (mindestens 0,75 bis 2,50 Euro) entfällt.

Dieser Artikel ist hilfreich. 76 Nutzer finden das hilfreich.