Gel-Drucker von Ricoh Schnelltest

Für Büro­arbeiter bietet der Druckeranbieter Ricoh eine Besonderheit: Seine „Geljet“-Drucker arbeiten mit dick­flüssiger Gel-Tinte. Als die Multimedia-Experten der Stiftung Warentest 2005 erst­mals ein solches Gerät prüften, waren sie nicht begeistert. Der Schnell­test des aktuellen Gel-Kombidruckers Aficio SG 3100SNw verrät, ob sich seitdem etwas getan hat.

Mit Laser­druckern mithalten

Als Ricoh vor Jahren mit einer neuartigen Druck­technik antrat, geizte der Anbieter nicht mit voll­mundigen Versprechen: Eine „neue Dimension des Druckens“ sollte der Gel-Druck eröffnen. Ein Haupt­argument: Die dick­flüssigere Tinte trocknet schneller und ermöglicht so ein Druck­tempo, das mit dem von Laser­druckern mithalten kann. Unser erster Schnelltest eines Gel-Druckers vor neun Jahren zeigte: Das stimmte durch­aus. Doch druckte das Gerät zwar sehr schnell, aber nicht sehr gut. Fazit damals: „Der Aficio ist schnell, liefert aber eher mittel­prächtige Druck­ergeb­nisse.“

Ausführ­liche Test­ergeb­nisse zum Ricoh-Drucker und zu über 100 weiteren Druckern im Produktfinder Drucker.

Rätselhaftes Produkt­versprechen

Ricoh hat seine Gel-Drucker-Linie seither fortgeführt. Das Produkt­versprechen ist heute allerdings eher unklarer als damals. Auf der Produktseite des Aficio SG 3100SNw heißt es: „Profitieren Sie von der Vielseitig­keit dieses Farb­systems und über­denken Sie Ihren Ansatz zu Multitasking in Farbe mit den inno­vativen neuen GELJET™ Multi­funk­tion Printer.“ Was mag dieser rätselhafte Satz bedeuten? Ein Schnell­test des aktuellen Geljet-Multi­funk­tions­druckers soll es klären.

Neuer Drucker, alte Stärken...

Der Test zeigt: Viel scheint sich bei der Gel-Druck­technik in den letzten zehn Jahren nicht getan zu haben. Das aktuelle Gerät zeigt die gleichen Stärken und Schwächen wie sein Urahn. Beein­druckend: Der Drucker braucht für ein A4-Foto nur 15 Sekunden. Für einen Tinten­drucker ist das außergewöhnlich rasant, typisch sind hier eher Zeiten zwischen einer und drei Minuten. Bei Text­seiten ist er mit 6 Sekunden zwar auch schnell, aber hier gibt es mitt­lerweile auch etliche Tinten­drucker, die noch schneller arbeiten. Die Tinten­kosten sind heute wie damals außergewöhnlich nied­rig: 1,5 Cent pro Text­seite, 4,5 Cent pro Farbseite, 35 Cent pro Foto. Die Tinte für eine Text­seite kostet sonst meist mehrere Cent, für ein Foto dieser Größe meist über einen Euro.

... und Schwächen

Doch wie damals über­zeugt die Druck­qualität allenfalls teil­weise: Text­seiten bekommt der Gel-Drucker immerhin in guter Qualität hin. Doch mit dem gestochen scharfen Text­druck eines Laser­druckers kann er nicht mithalten. Traditionelle Stärke von Tinten­druckern ist ohnehin der Fotodruck. Doch das gilt für den Aficio-Drucker definitiv nicht. Besonders die Farb­wieder­gabe haut nicht hin. Einige Motive wirken zudem über­schärft. Gravierender für den Büroall­tag: Auch bei farbigen Excel-Grafiken zeigt das Gerät Schwächen. Graue Hintergründe wirken rotstichig, einige Füll­muster werden komplett falsch wiederge­geben. Wer damit in Farbe arbeiten will, muss „seinen Ansatz“ wohl wirk­lich „über­denken“.

Fazit: Schnell und günstig, aber nicht gut

Wie schon sein Vorläufer druckt auch der aktuelle Gel-Drucker sehr schnell und günstig, aber nicht gut. Die nied­rigen Druck­kosten mögen ihn für manche Büros dennoch attraktiv machen. Doch beim Text­druck kann er nicht mit Laser­druckern konkurrieren, seine Farb­drucke fallen teil­weise enttäuschend aus.

Ausführ­liche Test­ergeb­nisse zum Ricoh Aficio SG 3100SNw und zu über 100 weiteren Druckern finden Sie im Produktfinder Drucker. Geräte­preise und tech­nische Daten sind kostenfrei, Test­ergeb­nisse und Bewertungen kosten­pflichtig.

Dieser Artikel ist hilfreich. 73 Nutzer finden das hilfreich.