Der Gehalts­rechner der Stiftung Warentest zeigt, welches Netto­gehalt für Sie optimal nach Abgaben ist.

Wie viel Netto­gehalt bleibt vom Brutto­gehalt? Wie viel Lohn­steuern und Sozial­versicherungs­beiträge gehen von meinem Gehalt ab? Wie viel kassiert der Fiskus nach einer Gehalts­erhöhung oder einer Bonuszahlung? Wie wirkt sich ein zusätzlicher Frei­betrag beim Lohn­steuer­abzug aus? Antwort auf diese Fragen gibt der Gehalts­rechner der Stiftung Warentest. Noch viel mehr Antworten rund um die Steuer bietet das Finanztest-Spezial Steuern.

Wie viel bleibt nach Steuern von meinem Gehalt

Der neue Job verspricht ein gutes Gehalt. Der Chef stellt eine Gehalts­erhöhung oder eine Bonuszahlung in Aussicht? Doch wie viel Geld bleibt Netto davon tatsäch­lich übrig? Mit unserem Gehalts­rechner (siehe unten) lässt sich ganz einfach die Mehr­belastung durch Steuern und Sozial­abgaben für zusätzliches Einkommen ablesen. Wollen Sie dagegen wissen, wie zusätzliche Ausgaben Ihr zu versteuerndes Jahres­einkommen senken und welche Steuerersparnis das im Jahr bringt, nutzen Sie dafür unseren Steuersparrechner.

Weniger Steuern und Sozial­abgaben

Auf die Höhe der Steuer wirkt sich bei Ehepart­nern und einge­tragenen Lebens­part­nern auch die Kombination der Steuerklassen auf das Netto­gehalt aus. Haben Sie als Paar bisher beide die Steuerklasse IV? Dann kann es lohnen zur III/V zu wechseln, wenn ein Partner 60 Prozent oder mehr des gemein­samen Lohns verdient. Der Partner mit dem höheren Verdienst nimmt dann die Steuerklasse III, der andere die Steuerklasse V. Zudem spielt steuerlich die Zahl der Kinder­frei­beträge eine Rolle. Allein­erziehende sollte die Steuerklasse II beantragen, damit sich gleich bei der Lohn­steuer der spezielle Entlastungs­betrag auswirkt (zu den Details Steuerklasse wechseln).

Geld­werte Vorteile und zusätzliche Frei­beträge

Abgaben sparen auch geld­werte Vorteile vom Arbeit­geber, wenn der Chef etwa das Jobti­cket oder Kita­gebühren spendiert. Auch zusätzliche Frei­beträge zum Beispiel für hohe Werbungskosten, für haushaltsnahe Dienstleistungen oder für einen Behindertenpausch­betrag senken die monatliche Lohn­steuer und erhöhen das Netto­gehalt. Pausch­beträge, die für Arbeitnehmer fest­stehen – wie die Werbungs­kostenpauschale von 1 000 Euro oder der Grund­frei­betrag werden auto­matisch beim Lohn­steuer­abzug berück­sichtigt.

Gehalts­rechner – welches Netto­gehalt optimal nach Abgaben ist

Welches Netto­gehalt für Sie optimal nach Abgaben ist, berechnen Sie mit unserem Gehalts­rechner. Wählen Sie einfach, ob Sie das Netto­gehalt für den Monat oder das Jahr berechnen wollen. Tragen Sie Ihren Brutto­lohn ein, wählen Sie Steuerklasse, Bundes­land und Krankenkasse. Falls Sie Kinder haben, geben Sie mögliche Kinder­frei­beträge an. Geben Sie zusätzliche Frei­beträge an. Verdienen Sie außerdem in einem Zweitjob mit Lohn­steuerklasse VI geben Sie den Verdienst als Hinzurechnungs­betrag an.

{{data.error}}

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

Dieser Artikel ist hilfreich. 6 Nutzer finden das hilfreich.