Gehalts­erhöhung Was bleibt netto übrig?

17.11.2015

Von 100 Euro Lohn­erhöhung muss ein Arbeitnehmer so viele Steuern und Sozial­abgaben abführen (Beispiel­rechnungen für einen ledigen Kinder­losen in West­deutsch­land ohne Kirchen­mitgliedschaft).

Bisheriges Brutto­monats­gehalt (alle Angaben in Euro)

2 000,00

3 500,00

5 500,00

Gehalts­erhöhung (brutto):

100,00

100,00

100,00

Lohn­steuer

22,92

28,84

39,67

Solidaritäts­zuschlag

1,26

1,59

2,18

Renten­versicherung

9,35

9,35

9,35

Kranken­versicherung1

8,20

8,20

0,00

Arbeits­losen­versicherung

1,50

1,50

1,50

Pflege­versicherung

1,43

1,43

0,00

Steuern und Sozial­abgaben insg.

44,46

50,91

52,70

Gehalts­erhöhung (netto):

55,34

49,09

47,30

Stand: November 2015

Quelle: Bundes­finanz­ministerium, eigene Berechnungen.

1
Inklusive Zusatz­beitrag von 0,9 Prozent.

17.11.2015
  • Mehr zum Thema

    Steuertipps zum Jahres­ende Auf den letzten Drücker Steuern sparen

    - Ein Endspurt bis Silvester kann manchem Steuerzahler noch ein Geschenk vom Finanz­amt bescheren. Steuerlich kommt es darauf an, verschiedene Posten wie teuren Zahn­ersatz...

    Jobben im Studium Steuerfrei durchs Semester

    - Viele Studierende arbeiten nebenher. Wer die Regeln nicht kennt, zahlt womöglich drauf. Hier finden Sie die wichtigsten Tipps zu Steuern, Sozial­abgaben und Kinder­geld....

    Abgaben im Zweitjob Mehr Netto aus dem Neben­job rausholen

    - Wer einen Zweitjob hat, zahlt oft Steuern und Sozial­abgaben – je nachdem, was es für ein Job ist, fallen diese jedoch unterschiedlich aus. Um netto möglichst viel aus...