Auto­matische Frei­beträge und Pauschalen 2017

Diese Frei­beträge und Pauschalen sind ohne Antrag vom Lohn steuerfrei (Euro).

Steuerklasse

I

II

III

IV

V

VI

Grund­frei­betrag

8 820

8 820

8 820

8 820

Grund­frei­betrag für den Ehe-/einge­tragenen Lebens­partner

8 820

Arbeitnehmerpausch­betrag1

1 000

1 000

1 000

1 000

1 000

Sonder­ausgabenpausch­betrag

36

36

72

36

Entlastungs­betrag für Allein­erziehende

1 908 + 240 Euro für jedes weitere Kind

Kinder­frei­betrag je Kind2

2 358

2 358

4 716

2 358

Betreuungs-, Erziehungs-, Ausbildungs­frei­betrag je Kind2

1 320

1 320

2 640

1 320

_

Versorgungs­frei­betrag für Pensionäre3

2 028 – 3 900

2 028 – 3 900

2 028 – 3 900

2 028 – 3 900

2 028 – 3 900

Alters­entlastungs­betrag für vor dem 2. Januar 1951 Geborene4

988 – 1 900

988 – 1 900

988 – 1 900

988 – 1 900

988 – 1 900

Mindest-Vorsorgepauschale für Arbeitnehmer

68 Prozent des Arbeitnehmer­beitrags zur gesetzlichen Renten­versicherung plus 12 Prozent vom Arbeits­lohn für sons­tige Vorsorge. Höchs­tens 1 900 Euro (Steuerklassen I, II, IV, V, VI) und 3 000 Euro in Klasse III.

    • 1 Pensionäre bekommen statt­dessen 102 Euro Werbungs­kostenpauschale.
    • 2 Die Frei­beträge wirken sich meist nur auf den Solidaritäts­zuschlag und die Kirchen­steuer aus. Sie gelten in dieser Höhe für Kinder, die steuerlich das ganze Jahr berück­sichtigt werden.
    • 3 Sinkt jedes Jahr für Neupensionäre: Von 40 auf 20,8 Prozent der Jahres­pension und von maximal 3 000 auf 1 560 Euro. Dazu Zuschlag, der von 900 auf 468 Euro sinkt.
    • 4 Sinkt für jeden neuen Jahr­gang: Von 40 auf 20,8 Prozent (steuerfreier Anteil) der Einkünfte außer Renten und Pensionen. Maximal­betrag sinkt von 1 900 auf 988 Euro.