Gehalt gekürzt Krank beim Oktober­fest

Auch ein Beamter ist im Krank­heits­fall nicht ans Haus gefesselt. Wird er aber nachts auf einem Oktober­fest erwischt, obwohl er sich mit Rücken­schmerzen abge­meldet hat, hilft die Ausrede nicht, er habe trotz Einnahme von Tabletten nicht sitzen, aber stehen können. Ihm werden sechs Monate lang 5 Prozent Gehalt gekürzt (Ober­verwaltungs­gericht Sachsen-Anhalt, Az. 10 L 6/14).

Mehr zum Thema

  • FAQ Krankmeldung beim Arbeit­geber Das müssen Sie wissen

    - Wer krank aufwacht, sollte sich gleich beim Arbeit­geber abmelden. Richtig krankmelden ist wichtig. Denn wer dabei Fehler macht, riskiert Konsequenzen auf der Arbeit.

  • Alters­diskriminierung Was nicht in Stellen­anzeigen stehen darf

    - Firmen dürfen ältere Bewerber nicht diskriminieren. Wer sich auf einen Job bewirbt und nur aufgrund seines Alters eine Absage erhält, kann eine Entschädigung für...

  • Arbeits­recht Dienst­wagen zu Unrecht zurück­gefordert

    - Ein Arbeit­geber darf ein arbeits­vertraglich zugesichertes Firmen­auto nicht ohne Weiteres wieder zurück­fordern. Eine Klausel im Arbeits­vertrag, die den Chef...