Gehalt Mehr Netto bis Silvester – mit dem richtigen Frei­betrag

Gehalt - Mehr Netto bis Silvester – mit dem richtigen Frei­betrag

Arbeitnehmer können ihren Netto­lohn für November und Dezember deutlich erhöhen. Dazu müssen sie nur bis zum 30. November noch Frei­beträge beantragen. Frei­beträge kommen beispiels­weise infrage für Kosten wie die Kinder­betreuung, Werbungs­kosten und außergewöhnliche Belastungen wie Krank­heits­kosten.

Inhalt

Das bietet der Bericht

Die Experten von Finanztest haben alles Wissens­werte zusammen­getragen, dass Ihnen kurz­fristig noch mehr Netto beschert. Eine große Tabelle zeigt, welche Posten zählen – und was das Finanz­amt anerkennt. Dazu gibt es Tipps, wie Sie den Frei­betrag beim Finanz­amt beantragen.

Der Einstieg in den Finanztest-Bericht

„Das Geld für die Kinder­betreuung, der Unterhalt für den Expartner oder die Ausgaben für das studierende Kind: Sonder­ausgaben wie diese lassen sich knapp 27 Millionen Steuerzahler anrechnen. Viele warten bis zur Steuererklärung. Doch sie können auch einen Frei­betrag beantragen und gleich weniger Steuern zahlen. Der Finanz­beamte muss lediglich nach­voll­ziehen können, dass die Kosten angefallen sind. Der Frei­betrag für Unter­halts­zahlungen an den Expartner bringt besonders viel, Steuerberater Wolfgang Wawro sagt: „Im Jahr sind das bis zu 13 805 Euro, die Steuerzahler vom Finanz­amt eintragen lassen können.“ Das bringt einige tausend Euro Steuerermäßigung – je nach Steu­ersatz.

Frei­beträge für Sonder­ausgaben, Werbungs­kosten und außergewöhnliche Belastungen senken das monatlich zu versteuernde Einkommen. Hat das Finanz­amt die Beträge in die Lohn­steuer­daten­bank einge­tragen, muss der Chef sie beim Monats­gehalt berück­sichtigen und mehr auszahlen. Verzichten Arbeitnehmer auf einen Frei­betrag, geht ihnen die Steuerermäßigung nicht verloren. Sie erhalten sie aber erst Monate später nach der Steuererklärung. Im Gegen­zug gilt: Wer durch einen Frei­betrag weniger Steuern zahlt, bekommt später vom Finanz­amt weniger zurück. Auch für das laufende Jahr trägt das Finanz­amt noch Frei­beträge ein. Den Netto­vorteil gibt es dann konzentriert im November und Dezember. Der letzte Termin für einen Antrag ist der 30. November. (...)“

Mehr zum Thema

  • Sonder­ausgaben Rentenzahlung, Spenden und Riester senken Steuerlast

    - Mit einem Potpourri aus Vorsorgeaufwendungen, Kirchen­steuer, Kinder­betreuung, Unterhalt und Spenden lässt sich Steuern sparen. So machen Sie diese Posten geltend.

  • Frei­beträge beantragen Sofort mehr Geld

    - Ob Kosten für Arbeitsweg, Kitabeiträge oder Unterhalt – zusätzliche Frei­beträge für solche Ausgaben bringen Angestellten gleich mehr Netto. Sehr attraktiv ist der Antrag...

  • Steuer­jahr 2019 Steuererklärung für Rentner – das müssen Sie wissen

    - Am Finanz­amt führt im Ruhe­stand oft kein Weg vorbei. Doch die Steuern lassen sich auf ein Minimum drücken. Die Steuer­experten der Stiftung Warentest sagen, warum es...