Freibetrag auf der Steuerkarte 2009

Arbeitnehmer können ihre monatlichen Steuervorauszahlungen senken, wenn sie sich auf ihrer Lohnsteuerkarte für ihre Ausgaben einen Freibetrag eintragen lassen.

Sie bekommen einen Freibetrag, wenn folgende Posten zusammen 600 Euro übersteigen:

Werbungskosten, dienach Abzug des Arbeitnehmerpauschbetrags von 920 Euro übrig sind

  • Für den Weg zur Arbeit: 30 Cent pauschal für jeden Kilometer der einfachen Entfernung, jedoch höchstens 4 500 Euro im Jahr. Höhere Kosten mit dem Auto nur mit Belegen.
  • Für Dienstreisen: 30 Cent pauschal je gefahrenen Kilometer mit dem ­Auto oder volle Kosten für öffentliche Verkehrsmittel. Verpflegungspauschalen je nach Abwesenheit (ab 8 bis unter 14 Stunden: 6 Euro, 14 bis unter 24 Stunden: 12 Euro,  24 Stunden: 24 Euro).
  • Für Arbeitsmittel: Voller Kaufpreis oder anteiliger Kaufpreis, wenn Arbeitsmittel über 487,90 Euro (inklusive 19 Prozent Mehrwertsteuer) gekostet hat. Dann erste Abschreibungsrate in 2009 nur für die Monate seit dem Kauf. Zum Beispiel ist ein PC mit Monitor über 36 Monate abzuschreiben.
  • Für doppelten Haushalt: Zweitmiete, Verpflegungspauschale für die ersten drei Monate, Umzugskosten, Fahrtkosten für eine Familienheimfahrt pro Woche je Entfernungskilometer 30 Cent oder Ticketkosten, erste Hinfahrt und letzte Heimfahrt 30 Cent je Fahrtkilometer.
  • Für Weiterbildung oder berufliche Umzugskosten.

Sonderausgaben, dienach Abzug von 36 Euro Pauschbetrag (72 Euro für Ehepaare) übrig sind

Für Unterhaltskosten nach Trennung oder Scheidung bis zu 13 805 Euro. Für Ausbildungskosten bis zu 4 000 Euro. Für Spenden oder Beiträge an politische Parteien bis zu 1 650/3 300 Euro (Alleinstehende/Ehepaare). Gezahlte Kirchensteuer abzüglich Erstattungen.

Kinderbetreuungskosten

  • für Kinder bis 14 Jahre, die im Haushalt leben, ohne Altersgrenze bei behinderten Kindern
  • für Kinder ab 3 und unter 6 Jahren

Maximal zwei Drittel der Kosten, höchstens 4 000 Euro im Jahr, wenn:

  • beide Eltern oder Alleinerziehende berufstätig sind oder ein Elternteil ­berufstätig und der andere in Ausbildung, länger krank oder behindert ist,
  • beide Eltern oder Alleinerziehende in Ausbildung, länger krank oder ­behindert sind,
  • beide Eltern oder Alleinerziehende nicht erwerbstätig sind, nicht in der Ausbildung, nicht länger krank oder nicht behindert.

Ausbildungsfreibetrag für Kinder über 18 Jahre

Wenn die erwachsenen Kinder auswärts wohnen, 924 Euro im Jahr, im Monat 77 Euro.

Außergewöhnliche
Belastungen

Krankheitskosten nach Abzug des Eigenanteils, 924 Euro Pflegepauschbetrag für Angehörige in Pflegestufe III, bis zu 7 680 Euro Unterhalt für ­Angehörige/Lebenspartner, wenn Unterhaltspflicht besteht.

Hierfür bekommen Sie einen Freibetrag ohne die 600-Euro-Grenze:

Lohn- und Fahrtkosten für Handwerker und andere Helfer im Haushalt

  • Für Haushaltshilfe mit 400-Euro-Job bis zu 2 040 Euro.
  • Für sozialversicherungspflichtige/selbstständige Helfer bis 16 000 Euro.
  • Für Handwerkerarbeiten im Haushalt bis zu 4 800 Euro.

Spezielle Pauschbeträge

Je nach Grad der Behinderung Behindertenpauschbetrag von 310 Euro bis 3 700 Euro. 370 Euro Hinterbliebenenpauschbetrag.

Zweitsteuer­karten mit Steuerklasse VI

Freibetrag bis zu dem Betrag, für den der steuerfreie Grundfreibetrag durch den vom ersten Chef bezogenen Lohn noch nicht ausgeschöpft ist.