Angefangen hat es Ende der 70er Jahre mit einer Initiative gegen Umweltgefährdung durch Bayer, später wandten sich Aktionäre gegen Geschäfte der Dresdner Bank im damaligen Apartheidstaat Südafrika. Jetzt ist der Dachverband der Kritischen Aktionäre 25 Jahre alt. Die aktuelle Kampagne „Stop Greenwashing“ richtet sich gegen irreführende Werbung mit Umweltthemen. Kleinaktionäre können dem Dachverband ihre Stimmrechte übertragen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 129 Nutzer finden das hilfreich.