Gegen Kalkablagerungen im Haushalt Tipps

2

Kalk ist lebenswichtiger Bestandteil unseres Trinkwassers. Beim Verdunsten der Wassertropfen macht er sich in Bad und Küche aber mit lästigen Kalkrändern bemerkbar, kann Brauseköpfe, Dampfbügeleisen und die Kaffeemaschine schachmatt setzen. Beugen Sie deshalb vor.

  • Wischen Sie Armaturen und Fliesen, die Duschwand und das Waschbecken nach der Benutzung gleich trocken. Bewährt hat sich ein Abzieher, wie ihn Fensterputzer benutzen, griffbereit platziert.
  • Sichtbare Kalkflecken möglichst rasch mit einem handelsüblichen Essigreiniger entfernen. In hartnäckigen Fällen eine Weile einwirken lassen.
  • Entkalken Sie Brauseköpfe, Perlatoren und Wasserkocher regelmäßig mit verdünnter Essigessenz oder einem milden Zitronensäure-Entkalker.
  • Für Kaffee-, Espressomaschinen und Dampfbügeleisen ist Essig tabu. Er kann Metall- und Kunststoffteile angreifen. Beachten Sie unbedingt die Gebrauchsanleitung. Meist sind Bio-Entkalker auf Zitronensäurebasis erlaubt. Regelmäßig angewandt, machen sie aggressive Mittel überflüssig und erhöhen die Lebensdauer der Geräte.
  • Heizstäbe im Geschirrspüler verkalken nicht, wenn die eingebaute Enthärteranlage regelmäßig mit Spezialsalz befüllt wird. Stellen Sie sie auf die richtige Wasserhärte ein.
  • Waschmittel enthalten bereits Enthärter gegen Kalk. Dosieren Sie nach der Wasserhärte und dem Verschmutzungsgrad der Wäsche (siehe Verpackungsangaben).
2

Mehr zum Thema

  • Geschirr­spüler mit Warm­wasser­anschluss Strom sparen beim Spülen

    - Die Spül­maschine mit Warm­wasser zu betreiben, kann Energie sparen – doch es kommt darauf an, wie das Warm­wasser erhitzt wird und wie weit sein Weg zum Geschirr­spüler ist.

  • FAQ Kaffee Angeber-Wissen für Kaffee-Lieb­haber

    - Filter­kaffee ist in Deutsch­land am beliebtesten. Ganze Kaffee­bohnen etwa für Espresso holen aber auf. Hier beant­worten die Tester häufige Fragen rund um Kaffee.

  • Geschirr­spüler im Test Die besten Spül­maschinen

    - Hier finden Sie Ihren Geschirr­spüler – spar­sam und leise. Gute Geräte gibt es ab etwa 390 Euro. Der Geschirr­spüler-Test der Stiftung Warentest hilft Ihnen sparen!

2 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.

Nutzer­kommentare können sich auf einen früheren Stand oder einen älteren Test beziehen.

Profilbild Stiftung_Warentest am 14.01.2016 um 11:14 Uhr
Wasserenthärtungsanlage meist überflüssig

@gunterdubrau: Aktuelle Testergebnisse zu Wasserenthärtungsanlagen (physikalisch, Ionenaustauscher u. ä.) können wir zurzeit nicht beisteuern. Auch ist eine entsprechende Untersuchung momentan nicht geplant. Allgemeine Informationen zu dieser Thematik finden Sie jedoch bei den Verbraucherzentralen unter folgenden Link:
http://www.verbraucherzentrale-berlin.de/UNIQ128446421701210/link480051A.html#eso
(MK)

gunterdubrau am 14.01.2016 um 08:54 Uhr
Wasserenthärter

Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Test von Wasserenthärtern, die man in das Leitungssystem integrieren kann. Scheint überflüssig zu sein, wenn ich diesen Artikel richtig interpretiere, oder?