Gefriertruhen im Handel Meldung

Tiefkühltruhen im Handel gaben wieder einmal Anlass zum Tadel. Die Verbraucherzentralen haben bundesweit 146 Verbrauchermärkte, Discounter und Kaufhäuser unter die Lupe genommen. Nahezu jede zweite Truhe erwies sich dabei als vereist oder verschmutzt. Teilweise war die Eisschicht so dick, dass sich weder das Thermometer noch die maximale Füllhöhe der Truhe ablesen ließen. Weitere Kritikpunkte: Überschreitungen der Füllhöhe, verschmutzte Kartons, aufgerissene Verpackungen und sichtbarer Gefrierbrand.

Tipp: Kaufen Sie keine vereisten Verpa- ckungen. Sie waren wahrscheinlich schon einmal angetaut und das mindert die Qualität des Gefrierguts. Vorgeschrieben sind eigentlich minus 18 Grad Celsius, gerade noch tolerierbar minus 15 Grad. Informieren Sie bei Überschreitungen das Verkaufspersonal, im Wiederholungsfall eventuell auch Ihre ortsansässige Lebensmittelüberwachung.

Dieser Artikel ist hilfreich. 586 Nutzer finden das hilfreich.