Im Über­blick: Bauformen

Alle Gefriergeräte sind im Prinzip ähnlich: Sie bestehen aus einer gedämmten Außenhülle, die mehr oder weniger effizient verhindert, dass Wärme aus der Umge­bung in den Innenraum dringt. Thermostat und Kompressor sollen dafür sorgen, dass die angestrebten Minusgrade tatsäch­lich erzielt werden und die einge­lagerten Lebens­mittel geschützt bleiben. Hier lesen Sie Details zu den unterschiedlichen Bauformen.

Gefriertruhen

Gefrier­schrank und Gefriertruhe Test

Bauform: Gefriertruhen sehen aus wie große Kisten mit Klapp­deckel. Die im Innenraum einge­hängten oder gestapelten Körbe lassen sich ganz oder teil­weise heraus­nehmen, so dass sich hier viel Freiraum ergibt.

Vorteile: Gefriertruhen sind häufig relativ preis­wert – sogar Modelle mit sehr guter Energieeffizienz. Zudem liegen die Strom­kosten oft auch deshalb recht nied­rig, weil die Truhen in relativ kühlen Neben­räumen oder im Keller stehen. Der große Innenraum bietet viel Flexibilität. So können auch Angler oder Jäger große Stücke problemlos einlagern.

Nachteile: Truhen benötigen viel Aufstell­fläche. Da der Deckel nach oben aufklappt, ist auch der Raum über der Truhe nicht für andere Zwecke nutz­bar. Im Innern ist der untere Bereich etwas schwer zugäng­lich. Um dorthin zu gelangen, muss der Nutzer darüber angebrachte Körbe zur Seite schieben oder heraus­nehmen und sich recht weit vorbeugen. Hier besteht infolge der Unüber­sicht­lich­keit ein erhöhtes Risiko, dass einzelne Lebens­mittel in Vergessenheit geraten und irgend­wann entsorgt werden müssen.

Daten­bank Gefriertruhen

Gefrier­schränke

Gefrier­schrank und Gefriertruhe Test

Bauform: Die Standgeräte sind – je nach Bedarf – in sehr verschiedenen Abmessungen erhältlich. Im Gegen­satz zu Truhen sind sie aber immer höher als breit und tief. Bei der Wahl des äußeren Designs hat der Kunde oft die Wahl zwischen mehreren Varianten – von schlichtem Weiß bis Edelstahl. Der Innenraum ist in Fächer aufgeteilt. Diese bieten oft Platz für unterschiedlich große Einschübe.

Vorteile: Zum Aufstellen genügt eine recht kleine Fläche. Breite und Tiefe liegen oft im Bereich von nur 60 bis 70 Zenti­meter. Auch schlankere oder weniger tiefe Modelle sind erhältlich. Bei Wahl eines hohen Modells ist das Gefriervolumen ähnlich groß wie bei Truhen. Ein großer Plus­punkt ist die Über­sicht­lich­keit. Sofern sich Schub­laden bequem heraus­ziehen lassen, kann der Nutzer den Inhalt leicht kontrollieren sowie Lebens­mittel einfach einräumen und heraus­holen.

Nachteile: Bei hohen Schränken sind die oberen Fächer für kleine Menschen naturgemäß schlecht erreich­bar. Vor allem Modelle mit sehr guter Wärmedämmung sind – bei gleich großem Gefrierraum und sehr guter Energieeffizienz – oft teurer als Truhen.

Daten­bank Kleine Gefrierschränke
Daten­bank Große Gefrierschränke

Einbau-Gefrier­schränke

Gefrier­schrank und Gefriertruhe Test

Bauform: Von außen betrachtet wirken sie wie ganz normale Küchen­schränke. Fremde erkennen oft erst beim Öffnen, dass sie vor einem Gefrier­schrank stehen. Das Innenleben der Einbaugeräte unterscheidet sich kaum von Standgeräten. Die Außenmaße eines Einbaumodells sind etwas kleiner als die eines Standgeräts, damit es in den üblichen 60-Zenti­meter-Möbelkorpus hinein­passt (Nieschenmaße beachten). Die Höhe kann sehr unterschiedlich sein. Viele kleine Modelle lassen sich unter einer Küchen­arbeits­platte einbauen (Unter­baugeräte).

Vorteil: Wer in der Küche großen Wert auf einheitliche Fronten legt, wählt ein Einbaugerät.

Nachteile: Ein Einbaumodell ist relativ teuer. Zu den Kosten für das Gefriergerät kommen die Kosten für den Korpus, die zusätzliche Tür und den Einbau. Außerdem kann der Käufer eines Einbaumöbels weniger flexibel auf künftige Veränderungen reagieren. Ein Umzug oder auch ein Umstellen der Möbel in der derzeitigen Küche sind mit erhöhtem Aufwand verbunden oder sogar unmöglich. Wenn wenig Platz zur Verfügung steht ist zu beachten: Die Dicke des Möbelkorpus ist quasi „verlorener Raum“, der im Innenraum oder bei der Wärmedämm­schicht fehlen könnte. Auch der Strom­verbrauch kann dann relativ hoch liegen.

Daten­bank Kleine Einbaugefrierschränke

Jetzt freischalten

TestGefrier­schrank und Gefriertruhe15.09.2017
3,50 €
Zugriff auf Testergebnisse für 68 Produkte (inkl. PDF).

Wie möchten Sie bezahlen?

  • Unser Tipp
    test.de-Flatrate

    Freier Zugriff auf alle Testergebnisse und Online-Artikel für 7,00 € pro Monat oder 50,00 € im Jahr. Abonnenten von test oder Finanztest zahlen die Hälfte.

    Flatrate neu erwerben

  • Diesen Artikel per Kreditkarte kaufen
  • Diesen Artikel per PayPal kaufen
  • Diesen Artikel per Handy kaufen
  • Gutschein einlösen
Preise inkl. MwSt.
  • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
  • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
  • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
  • ist vollständig anzeigenfrei,
  • erhält nur rund 6 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

Dieser Artikel ist hilfreich. 103 Nutzer finden das hilfreich.