Die Riester-Rente soll ab 2013 kundenfreundlicher werden. Das sieht ein Gesetz­entwurf der Bundes­regierung vor.

  • Alle Anbieter müssen künftig die wichtigsten Kenn­zahlen des Vertrags auf einem Produkt­informations­blatt aufführen. Dort müssen auch die Abschluss- und Vertriebs­kosten trans­parenter als bisher dargestellt werden.
  • Die Kosten für einen Wechsel des Anbieters dürfen nicht mehr als 150 Euro betragen. Und der neue Anbieter darf nicht die vollen Abschluss- und Vertriebs­kosten kassieren, sondern nur die Hälfte der bisher veranschlagten Kosten.
  • Will sich der Kunde über eine Riester-Rente für den Fall der Berufs­unfähigkeit absichern, darf er dafür 20 statt bisher 15 Prozent des Beitrags aufwenden.

Tipp: Die wichtigsten Förderregeln und die Änderungen bei Wohn-Riester lesen Sie im Test Riester-Bausparen aus Finanztest 11/2012.

Dieser Artikel ist hilfreich. 33 Nutzer finden das hilfreich.