Ausgewählt, geprüft, bewertet

Im Test: 34 frische abgepackte Geflügelteilstücke, davon 7 Hähnchenschenkel, 7 Hähnchenbrustfilets/-schnitzel, 5 Putenkeulen und 15 Putenbrustteile/-schnitzel.
Einkauf der Prüfmuster: April 2002. Die Bewertung bezieht sich auf Proben mit dem jeweils angegebenen Verbrauchsdatum.
Preise: Von uns bezahlte Einkaufspreise (je kg).

Sensorische Expertenbeschreibung (nicht bewertet):

Fünf Geflügelexperten beschrieben Aussehen und Geruch der Geflügelteilstücke im Rohzustand; nach dem Durchgaren zusätzlich Geschmack, Mundgefühl und Nachgeschmack. Zubereitung nach einem standardisierten Verfahren im Bratschlauch.

Mikrobiologische Qualität

Gemäß ASU nach § 35 LMBG wurde geprüft: Gesamtkeimzahl, Oberflächenkeimgehalt, Salmonellen, Listeria monocytogenes, Escherichia coli, Enterokokken, Enterobakterien, Pseudomonaden, Koagulase-positive Staphylokokken. Nach ISO-Methoden geprüft auf Campylobacter und coliforme Keime.

Schadstoffe / Rückstände

Auf Blei und Kadmium wurde gemäß ASU nach § 35 LMBG mittels Graphitrohr-AAS geprüft.

Auf Pestizidrückstände wurde ebenfalls gemäß ASU nach § 35 LMBG untersucht. Nitrofen war in keiner Probe nachweisbar. Aus der Gruppe der persistenten Organochlor-Pestizide wurden teilweise Spuren von alpha-HCH, beta-HCH, Lindan, DDT und Heptachlorepoxid nachgewiesen.

Auf Antibiotikarückstände allgemein prüften wir mit dem Drei-Platten-Hemmstofftest. Auf das Antibiotikum Chloramphenicol prüften wir gaschromatographisch gemäß ASU nach § 35 LMBG, ferner nach einer neuen Methode auf gebundene Stoffwechselprodukte von Nitrofuranen. Antibiotika im Fleisch waren nicht nachweisbar. Bei Keulen prüften wir zusätzlich die längsgespaltenen Knochen auf Fluoreszenz unter UV-Licht. In zwei Fällen deutete das Ergebnis auf eine Behandlung mit Tetrazyklinen hin.

Behandlung mit ionisierenden Strahlen: Prüfung gemäß ASU nach § 35 LMBG mittels Elektronen-Spin-Resonanzspektroskopie. Eine Bestrahlung war nicht nachweisbar.

Deklaration

Geprüft wurde die Übereinstimmung mit allen lebensmittelrechtlichen Kennzeichnungsvorschriften. Wir haben auch auf übertriebene oder irreführende Werbeaussagen auf den Etiketten geachtet.

Dieser Artikel ist hilfreich. 2837 Nutzer finden das hilfreich.