Gefakte Amazon-Rezensionen Meldung

Wolkige Sterne. Viele Kundenrezensionen im Internet sind nicht echt, sondern gekauft.

Viele verlassen sich beim Einkaufen im Internet auf Nutzerbe­wertungen. Doch oft sind diese scheinbar persönlichen Erfahrungs­berichte von Anbietern gekauft, wie eine Unter­suchung unserer britischen Part­ner­organisation Which zeigt. Die Anbieter tun einiges, damit gekaufte Kundenrezensionen authentisch wirken.

Anbieter rekrutieren Amazon-Rezensenten über Facebook

Die Tester von Which waren auf mitglieder­starke Facebook-Gruppen wie „Amazon Deals Group“ und „Amazon UK Reviewers“ gestoßen. Darin loben Anbieter Belohnungen für positive Nutzerbe­wertungen beim Onlinehändler Amazon aus. Die Verbraucherschützer probierten dies mit eigens dafür einge­richteten Nutzer­konten aus. Nach dem ersten Kontakt via Facebook wiesen die Anbieter die verdeckten Ermittler an, bestimmte Produkte bei Amazon zu kaufen und nach ein paar Tagen mit fünf Sternen zu bewerten. Danach würden sie den Kauf­preis per Paypal erstatten. Einige boten weitere Belohnungen an.

„Verifizierter Kauf“ keine Garantie für eine unabhängige Bewertung

Da die Produkte tatsäch­lich bei Amazon erworben werden, erscheinen solche Rezensionen mit dem Hinweis „Verifizierter Kauf“. Der ist also keine Garantie für eine unabhängige Bewertung. Amazon und Facebook verbieten ihren Nutzern solche Praktiken. Doch sind gefälschte Bewertungen praktisch nicht zu erkennen. Kundenrezensionen sind also stets mit Vorsicht zu genießen.

Dieser Artikel ist hilfreich. 54 Nutzer finden das hilfreich.