Gefälschte Kosmetika

Tipps

Inhalt

Vorsicht bei Schnäpp­chen. Über­raschend billige Kosmetik- und Parfümerie­artikel deuten darauf hin, dass es sich um gefälschte Produkte handelt. Ihrer Gesundheit zuliebe sollten Sie die Finger davon lassen.

Recht­schreib­fehler. Manchmal weisen Recht­schreib­fehler im Marken­namen darauf hin, dass nicht alles mit rechten Dingen zugeht. Doch sie werden seltener. Die Fälscher werden raffinierter. Das Original ist nur noch schwer vom Plagiat zu unterscheiden. Sogar Fachleute haben damit zunehmend Probleme.

Juck­reiz oder Pickelchen. Wer nach der Benut­zung eines sehr preis­wert erstandenen Parfüms Hautrei­zungen bekommt, sollte das Produkt an den Hersteller schi­cken. Der kann definitiv sagen, ob es sich um eine Original­version oder eine Fälschung handelt.

Mehr zum Thema

  • Farb­schutz-Shampoos im Test Die meisten sind mangelhaft

    - „Lang­anhaltende Farb­intensität“, „Verhindert schnelles Ausbleichen“, das versprechen Farb­schutz-Shampoos für koloriertes Haar. Im Shampoo-Test der Stiftung Warentest...

  • Feste Kosmetik Kosmetik fürs Hand­gepäck

    - Shampoo, Bodylotion und Parfüm gibt es auch im Stück. Sie erweisen sich als Alternative zu Flüssig­produkten: Sie eignen sich fürs Reisen und belasten die Umwelt weniger.

  • Kinder­parfüm L.O.L. Surprise Achtung, kritische Inhalts­stoffe

    - L.O.L. Surprise – als Kinder­parfüm beworben – enthält kritische Duft- und Azofarb­stoffe, berichten unsere österrei­chischen Kollegen vom Verbrauchermagazin Konsument.

0 Kommentare Diskutieren Sie mit

Nur registrierte Nutzer können Kommentare verfassen. Bitte melden Sie sich an. Individuelle Fragen richten Sie bitte an den Leserservice.