Rund ein Viertel aller gefälschten Waren, die der EU-Zoll 2011 beschlag­nahmt hat, sind gefälschte Arznei­mittel. Ihre Zahl stieg im Vergleich zum Vorjahr auf mehr als das Acht­fache: rund 27,5 Millionen. Die Medikamente kamen oft aus China und Indien und werden meist im Internet gehandelt. Kunden sollten nur Versand­apotheken mit deutscher Versand­erlaubnis trauen. Viele finden sich unter www.dimdi.de.

Dieser Artikel ist hilfreich. 55 Nutzer finden das hilfreich.